Nordkorea: Haben neuen "supergrossen Raketenwerfer" getestet


News Redaktion
International / 30.03.20 00:22

Nordkorea hat bei seinem Raketentest am Sonntag nach Darstellung der Militärs einen "supergrossen Mehrfach-Raketenwerfer" eingesetzt. Dieses System, das erfolgreich getestet worden sei, werde in Kürze an die Einheiten der Streitkräfte ausgeliefert.

Ein Mann in Südkorea informiert sich über den neusten Raketentest Nordkoreas. Nach Darstellung der Militärs in Pjöngjang wurde ein
Ein Mann in Südkorea informiert sich über den neusten Raketentest Nordkoreas. Nach Darstellung der Militärs in Pjöngjang wurde ein "supergrosser Mehrfach-Raketenwerfer" eingesetzt. (FOTO: Keystone/AP/AHN YOUNG-JOON)

Das berichtete die Staatsagentur KCNA am Montagmorgen. Bei der Übung seien vor allem technologische und taktische Besonderheiten des Systems geprüft worden.

Am Sonntag hatte Nordkorea zum vierten Mal in diesem Monat Raketen Richtung offenes Meer gefeuert. Bei den beiden Flugkörpern handelte es sich nach Einschätzungen aus Südkorea und Japan vermutlich um ballistische Raketen von kurzer Reichweite. Sie seien am Sonntagmorgen (Ortszeit) an der Ostküste Nordkoreas gestartet und etwa 230 Kilometer weit geflogen, teilte der Generalstab in Südkorea mit.

Die Erprobung ballistischer Raketen ist der selbst ernannten Atommacht Nordkorea durch Uno-Resolutionen verboten. Trotzdem treibt das kommunistische Land unter Machthaber Kim Jon Un seit Jahren die Entwicklung von Raketen voran, die auch mit Atomsprengköpfen ausgerüstet werden könnten. Deshalb gelten harte internationale Sanktionen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nachtragskredite für Zürcher Spitäler - Kritik vom Verband
Schweiz

Nachtragskredite für Zürcher Spitäler - Kritik vom Verband

Die Zürcher Spitäler sollen für ihre Ertragsausfälle und Zusatzkosten wegen der Coronapandemie entlastet werden. Der Regierungsrat beantragt dem Kantonsrat dafür Nachtragskredite im Umfang von über 300 Millionen Franken. Der Verband Zürcher Krankenhäuser (VZK) ist von der Vorlage sehr enttäuscht.

Die gute Merkel - Italiens Kehrtwende in Deutschland-Beziehung
International

Die gute Merkel - Italiens Kehrtwende in Deutschland-Beziehung

Für Angela Merkel ist Italien ganz eindeutig das Urlaubsland Nummer eins. Im Sommer reist die Kanzlerin normalerweise zum Wandern nach Sulden in Südtirol. Ostern ist sie gern mit ihrem Mann Joachim Sauer auf der Mittelmeerinsel Ischia unterwegs.

Studie empfiehlt die Reduktion von Antiobiotika bei Blutvergiftung
Schweiz

Studie empfiehlt die Reduktion von Antiobiotika bei Blutvergiftung

Bei längerer Einnahme von Antibiotika entwickelt sich häufig eine Resistenz. Mediziner des Kantonsspitals St. Gallen und der Unispitäler Genf und Lausanne haben nun die optimale Einnahmedauer bei Blutvergiftung ermittelt.: Sie ist kürzer als gedacht

Demonstrationen vor Weissem Haus trotz Ausgangssperre
International

Demonstrationen vor Weissem Haus trotz Ausgangssperre

Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem Polizeieinsatz haben sich Demonstranten vor dem Weissen Haus erneut über die Ausgangssperre in Washington hinweggesetzt. Friedliche Proteste dauerten vielerorts auch nach Inkrafttreten der Ausgangssperren an.