Normaler und doch ungewöhnlicher Sieg Milans


News Redaktion
Sport / 24.10.21 08:08

Mit einem 4:2 auswärts gegen Bologna erringt Milan in der 9. Runde der Serie A den achten Sieg - den fünften in Serie. Das am Schluss "normale" Resultat kommt jedoch auf sonderbare Weise zustande.

Zlatan Ibrahimovic (rechts) muss sich hier gegen Bolognas Jerdy Schouten wehren (FOTO: KEYSTONE/AP/Massimo Paolone)
Zlatan Ibrahimovic (rechts) muss sich hier gegen Bolognas Jerdy Schouten wehren (FOTO: KEYSTONE/AP/Massimo Paolone)

Die Milanisti hielten in der Pause sämtliche Trümpfe in der Hand. Sie führten 2:0 und spielten nach einer Roten Karte gegen einen Spieler Bolognas in Überzahl. In der 49. und in der 53. Minute fingen sie zwei Gegentore ein. Kurze Zeit später wurde ein weiterer Bolognese mit Rot vom Platz gestellt. Von dort dauerte es 25 Minuten, bis der Algerier Ismael Bennacer zum 3:2 traf. Nach 90 Minuten machte Zlatan Ibrahimovic mit dem 4:2 alles klar. Der Schwede machte das Eigentor vergessen, das ihm in besagter 49. Minute passiert war.

Bologna - Milan 2:4 (0:2). - Tore: 16. Leão 0:1. 39. Calabria 0:2. 49. Ibrahimovic (Eigentor) 1:2. 53. Barrow 2:2. 83. Bennacer 2:3. 90. Ibrahimovic 2:4. - Bemerkungen: 20. Rote Karte gegen Soumaoro (Bologna/Foul). 58. Rote Karte gegen Soriano (Bologna/Foul).

Rangliste: 1. AC Milan 9/25 (22:9). 2. Napoli 8/24 (19:3). 3. Inter Mailand 8/17 (23:11). 4. AS Roma 8/15 (16:9). 5. Lazio Rom 8/14 (18:13). 6. Atalanta Bergamo 8/14 (14:10). 7. Juventus Turin 8/14 (12:10). 8. Fiorentina 8/12 (10:12). 9. Empoli 9/12 (14:18). 10. Bologna 9/12 (15:19). 11. Torino 9/11 (12:10). 12. Sassuolo 9/11 (12:12). 13. Udinese 8/9 (10:12). 14. Sampdoria Genua 9/9 (13:17). 15. Hellas Verona 8/8 (17:17). 16. Venezia 9/8 (7:15). 17. Spezia 9/7 (11:22). 18. Cagliari 8/6 (11:17). 19. Genoa 9/6 (14:21). 20. Salernitana 9/4 (8:21).

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anklage gegen Argentiniens Ex-Präsident Macri wegen Ausspionierens
International

Anklage gegen Argentiniens Ex-Präsident Macri wegen Ausspionierens

Der ehemalige argentinische Staatschef Mauricio Macri (2015-2019) ist wegen illegalen Ausspionierens im Zusammenhang mit dem im Jahr 2017 gesunkenen U-Boot "ARA San Juan" angeklagt worden. Der Bundesrichter Martín Bava ordnete zwar keine Untersuchungshaft für Macri an, aber ein Embargo von 100 Millionen Pesos, umgerechnet rund 900 000 Euro, auf das Vermögen des Unternehmers. Zudem dürfe Macri, der zu einem Besuch in Chile war, Argentinien nach seiner Rückkehr nicht verlassen.

Flughafen Zürich: Isolationsmaterial in umliegende Gemeinden geweht
Schweiz

Flughafen Zürich: Isolationsmaterial in umliegende Gemeinden geweht

Die Schallschutzhalle am Flughafen Zürich kann vorübergehend nicht genutzt werden: Am Freitag hat sich um 9.30 Uhr bei einem Standlauf eines Triebwerks aus unbekannten Gründen Isolationsmaterial gelöst.

US-Arbeitsmarkt liefert durchwachsenes Bild
Wirtschaft

US-Arbeitsmarkt liefert durchwachsenes Bild

Der US-Arbeitsmarkt hat im November kein eindeutiges Bild abgegeben. Zwar schuf die Wirtschaft erneut zusätzliche Stellen, allerdings viel weniger als von Experten erwartet. Die Arbeitslosenquote fiel gegenüber dem Vormonat deutlich um 0,4 Punkte auf 4,2 Prozent.

Genfer Playmobil-Fans stellen historische Schlacht nach
Schweiz

Genfer Playmobil-Fans stellen historische Schlacht nach

In Genf haben leidenschaftliche Playmobil-Fans eine riesige Nachbildung der sogenannten Escalade geschaffen. Bei dieser Schlacht verteidigten im Jahr 1602 die Genfer ihre Stadt erfolgreich gegen savoyische Truppen. Heute erinnert jährlich ein Volksfest an den Sieg.