Norwegen lockert Corona-Massnahmen für Geimpfte und Genesene


Roman Spirig
International / 05.05.21 14:34

Norwegen lockert seine Massnahmen für Corona-Geimpfte und -Genesene. Wer einen Schutz gegen Covid-19 habe, dem rate die Regierung nicht länger von unnötigen Reisen innerhalb Norwegens ab, teilte Ministerpräsidentin Erna Solberg am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Oslo mit.

Norwegen lockert Corona-Massnahmen für Geimpfte und Genesene (Foto: KEYSTONE / dpa / Fredrik Hagen)
Norwegen lockert Corona-Massnahmen für Geimpfte und Genesene (Foto: KEYSTONE / dpa / Fredrik Hagen)

Als geschützt gelten dabei von nun an neben vollständig Geimpften auch diejenigen, deren erste Corona-Impfung mehr als drei Wochen her ist, sowie Personen, die in den vergangenen sechs Monaten an Covid-19 erkrankt gewesen sind. Auch für private Zusammenkünfte gelten für diese drei Gruppen gewisse Lockerungen.

Im 5,4-Millionen-Einwohnerland Norwegen haben bislang knapp 1,4 Millionen Menschen mindestens eine Corona-Impfung erhalten. Rund 380 000 haben auch schon Dosis Nummer zwei verabreicht bekommen.

Norwegen will darüber hinaus Anfang Juni eine erste Version eines Corona-Nachweises präsentieren, mit dem im Land Impfungen, Infektionen und negative Corona-Tests nachgewiesen werden könnten. Laut Solberg könnte dieser Nachweis zunächst beispielsweise für den Besuch von Veranstaltungen gebraucht werden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Calmy-Rey:
Schweiz

Calmy-Rey: "Ein sehr schönes Bild der Rolle der Schweiz"

"Ein sehr schönes, bewegendes Bild der Rolle der Schweiz". Mit diesen Worten hat Ex-Aussenministerin Micheline Calmy-Rey den Empfang der beiden Staatsoberhäupter Joe Biden und Wladimir Putin durch den Schweizer Bundespräsidenten Guy Parmelin in Genf bezeichnet.

Zentralschweizer Frauen:
Regional

Zentralschweizer Frauen: "Vorwärts gegen den Rückschritt"

Auch in der Zentralschweizer haben Frauen am Donnerstag mit verschiedenen Aktionen für Gleichstellung in allen Lebensbereichen demonstriert. Am Abend fand in Luzern eine Demonstration statt - mit gegen 2000 Personen. Dies bestätigte ein Mitarbeiter der Luzerner Polizei auf Anfrage.

Lawine verschüttet 36-jährigen Mann im Wallis
Schweiz

Lawine verschüttet 36-jährigen Mann im Wallis

Nach einem Lawinenabgang im Val des Bagnes im Unterwallis wird ein 36-jähriger Mann aus der Region vermisst. Trotz umfangreicher Sucharbeiten konnte der Verschüttete bislang nicht geborgen werden.

Lufthansa kündigt Einsparungen an - Kapitalerhöhung kommt
Wirtschaft

Lufthansa kündigt Einsparungen an - Kapitalerhöhung kommt

Die Lufthansa nimmt eine Kapitalerhöhung in Angriff und umwirbt Investoren dafür mit neuen Spar- und Gewinnzielen. Zur Vorbereitung einer Kapitalerhöhung seien vier Banken mandatiert worden, erklärte die Fluggesellschaft am Montagabend per Pflichtmitteilung.