Notre-Dame: Schweizer Bundesrat drückt "tiefe Trauer" aus


Roman Spirig
International / 15.04.19 23:26

Auch die offizielle Schweiz ist bestürzt nach dem verheerenden Brand in der Pariser Kathedrale Notre-Dame: Bundespräsident Ueli Maurer hat im Namen des Gesamtbundesrats sein Mitgefühl ausgedrückt.

Notre-Dame: Schweizer Bundesrat drückt tiefe Trauer aus (Foto: KEYSTONE / EPA / IAN LANGSDON)
Notre-Dame: Schweizer Bundesrat drückt tiefe Trauer aus (Foto: KEYSTONE / EPA / IAN LANGSDON)

"Ich möchte unsere tiefste Trauer darüber ausdrücken, dass wir ein so geliebtes Denkmal im Herzen von Paris sehen, dass allen so lieb ist und von den Flammen zerstört wurde", hiess es in einer Stellungnahme vom Montagabend im Kurznachrichtendienst Twitter. Die Botschaft in französischer Sprache wurde auf dem Twitter-Account des Bundesratssprechers André Simonazzi veröffentlicht.

(sda)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Polizei stoppt in Cham Lenkerin innert Kürze zweimal ohne Ausweis
Regional

Polizei stoppt in Cham Lenkerin innert Kürze zweimal ohne Ausweis

In Cham ZG ist am Samstagnachmittag eine 34-jährige Autofahrerin innerhalb weniger Stunden gleich zweimal ohne Führerausweis in eine Polizeikontrolle geraten. Die Staatsanwaltschaft beschlagnahmte ihr Fahrzeug.

Italien will Ski-WM um ein Jahr verschieben
Sport

Italien will Ski-WM um ein Jahr verschieben

Die alpine Ski-WM in Cortina d'Ampezzo wird voraussichtlich ein Jahr später stattfinden als geplant.

Bucherer verkauft Juwelier Kurz an IGS AG
Regional

Bucherer verkauft Juwelier Kurz an IGS AG

Das Luzerner Uhren- und Schmuckunternehmen Bucherer trennt sich von der Juwelier Kurz AG. Käuferin ist das Schweizer Familienunternehmen IGS AG, wie es in einer Mitteilung vom Montag heisst. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Chiles Präsident Piñera sieht Gesundheitssystem
International

Chiles Präsident Piñera sieht Gesundheitssystem "sehr nah am Limit"

Angesichts der starken Zunahme von Coronavirus-Infektionen geraten die Spitäler in Chile an ihre Grenzen. "Wir sind sehr nah am Limit, weil wir einen grossen Anstieg hatten."