Novak Djokovic holt Titel in Paris-Bercy


Roman Spirig
Sport / 03.11.19 18:22

Novak Djokovic sicherte sich am Masters-1000-Turnier in Paris-Bercy seinen fünften Titel dieses Jahres. Trotz seines 6:3, 6:4-Erfolgs im Final über den Kanadier Denis Shapovalov wird der Serbe am Montag seinen Status als Weltnummer 1 verlieren.

Novak Djokovic holt Titel in Paris-Bercy (Foto: KEYSTONE / EPA / IAN LANGSDON)
Novak Djokovic holt Titel in Paris-Bercy (Foto: KEYSTONE / EPA / IAN LANGSDON)

Djokovic, der in diesem Jahr mit dem Australian Open und Wimbledon zwei Grand-Slam-Titel feiern durfte, kam im Final von Paris-Bercy in 65 Minuten ohne Probleme durch. Im Startsatz legte der 32-jährige Serbe den Grundstein zum Erfolg früh, indem er Shapovalov bei erster Gelegenheit den Service abnahm. Der 28-jährige Kanadier selber bekam in der gesamten Partie nur ein Mal eine Gelegenheit, Djokovic den Aufschlag abzunehmen; beim Stand von 3:5 im zweiten Satz. Djokovic hielt und beendete nur wenige Augenblicke später das Match bei eigenem Aufschlag.

Shapovalov konnte aus der Tatsache, dass er den Final nach dem Forfait des Spaniers Rafael Nadal ohne zu spielen erreicht hatte, keinen Profit schlagen. Der 34. Masters-Titel von Djokovic stand zu keinem Zeitpunkt zur Debatte. "Ich fühlte mich von Tag zu Tag wohler und selbstbewusster", sagte der 16-fache Grand-Slam-Sieger, der während des gesamten Turniers in Paris-Bercy keinen Satz abgeben musste.

Trotz seines Erfolges in Paris-Bercy wird Djokovic ab Montag den Status als Weltranglisten-Erster an Nadal abtreten müssen. Der Spanier, der aufgrund einer Bauchmuskelverletzung nicht zum Halbfinal gegen Shapovalov hatte antreten können, wird die kommende Woche mit einem Vorsprung von 640 Punkten auf Djokovic beginnen.

Trotz der Ablösung an der Spitze der Weltrangliste seien "die Aussichten für das Masters sehr ermutigend", sagte Djokovic. Die Aussichten auf den Sieg, und darauf, rasch möglichst wieder an Nadal vorbeizuziehen. Bei den in einer Woche beginnenden ATP Finals gibt es für den Turniersieger maximal 1500 Zähler zu holen. Djokovic wird das Turnier in London nach dem Erfolg in Paris-Bercy als Favorit in Angriff nehmen, während bei Nadal nach seinem Forfait in Frankreich unklar ist, ob und wenn ja, in welcher Verfassung er antreten wird.

(sda)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Hoch zu Ross: Queen zeigt sich erstmals seit Monaten im Freien
International

Hoch zu Ross: Queen zeigt sich erstmals seit Monaten im Freien

Die britische Königin Elizabeth II. hat sich zum ersten Mal seit Monaten wieder im Freien gezeigt. In der Nacht zum Montag veröffentlichte der Palast eine aktuelle Aufnahme der 94 Jahre alten Monarchin bei einer ihrer Lieblingsbeschäftigungen.

Obama: Proteste auf friedliche Weise für echte Veränderungen nutzen
International

Obama: Proteste auf friedliche Weise für echte Veränderungen nutzen

Ex-US-Präsident Barack Obama hat angesichts der Proteste in Amerika dazu aufgerufen, berechtigte Wut über Missstände im Land auf friedliche Weise für echte Veränderungen zu nutzen.

Brüsseler Atomium nach Corona-Krise wieder geöffnet
International

Brüsseler Atomium nach Corona-Krise wieder geöffnet

Das Atomium ist wieder offen: Das wegen der Corona-Pandemie geschlossene Brüsseler Wahrzeichen kann seit Montag wieder besichtigt werden, allerdings unter strengen Auflagen.

Zehn Millionen Menschen in Wuhan getestet: 300 asymptomatische Fälle
International

Zehn Millionen Menschen in Wuhan getestet: 300 asymptomatische Fälle

Bei Tests von fast zehn Millionen Bürgern in Wuhan sind 300 asymptomatische Infektionen mit dem Coronavirus entdeckt worden. Die angesteckten Personen und 1174 enge Kontaktpersonen seien isoliert worden und stünden unter medizinischer Beobachtung, berichteten die Behörden nach Angaben der Staatsmedien am Dienstag.