Novak Djokovic lässt noch offen, ob er nach Australien reist


News Redaktion
Sport / 19.10.21 09:51

Novak Djokovic gibt in einem Interview mit der serbischen Zeitung "Blic" keine Details über seinen Impfstatus bezüglich des Coronavirus bekannt.

Gibt es dieses Bild auch 2022? Noch ist nicht klar, ob Novak Djokovic überhaupt zur Titelverteidigung antritt. (FOTO: KEYSTONE/AP/Hamish Blair)
Gibt es dieses Bild auch 2022? Noch ist nicht klar, ob Novak Djokovic überhaupt zur Titelverteidigung antritt. (FOTO: KEYSTONE/AP/Hamish Blair)

Das ist eine Privatsache, betonte der Serbe, die Frage danach sei unangemessen. Der Gewinner von 20 Grand-Slam-Turnieren hat angesichts erneut zu erwartender Corona-Restriktionen noch nicht entschieden, ob er im Januar an das Australian Open nach Melbourne reist. Djokovic verwies dabei darauf, dass sich in diesem Jahr zahlreiche Profis nach der Ankunft in eine zweiwöchige Hotel-Quarantäne begeben mussten, weil sie als Kontaktpersonen positiv getesteter Mitreisender eingestuft wurden.

Falls der Serbe nicht geimpft ist und sich auch nicht impfen lassen will, wird oder kann er wohl in Ozeanien nicht antreten. Ich glaube nicht, dass ein ungeimpfter Tennisspieler ein Visum für die Einreise in dieses Land erhält, sagte Dan Andrews, Premierminister von Victoria, dessen Hauptstadt Melbourne das Australian Open ausrichtet. Das Virus kümmert sich nicht um Platzierungen oder Anzahl gewonnener Grand-Slam-Turniere, fügte der Politiker hinzu. Und wenn diese Spieler ein Visum bekämen, müssten sie wahrscheinlich vierzehn Tage in Quarantäne bleiben. Dies im Gegensatz zu den Geimpften.

Seit dem verlorenen US-Open-Final vor gut fünf Wochen pausiert Djokovic. Er will Anfang November beim Masters-Turnier in Paris zurückkehren und danach die ATP-Finals in Turin bestreiten sowie an der Davis-Cup-Endrunde teilnehmen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Booster für alle in St. Gallen und Appenzell Ausserrhoden
Schweiz

Booster für alle in St. Gallen und Appenzell Ausserrhoden

Im Kanton St. Gallen können sich alle über 16-Jährigen ab sofort für die Corona-Auffrischungsimpfung anmelden. Voraussetzung ist, dass die letzte Impfung mehr als sechs Monate zurückliegt. Appenzell Ausserrhoden bietet den Booster für alle ab dem 1. Dezember an.

Diamond League plant mit 14 Meetings
Sport

Diamond League plant mit 14 Meetings

Die Diamond League der Leichtathleten soll im kommenden Jahr wieder 14 Meetings umfassen.

Nidwaldner Landrat will Projekte mit mehr Nachhaltigkeit
Regional

Nidwaldner Landrat will Projekte mit mehr Nachhaltigkeit

In der Arbeit der Verwaltung des Kantons Nidwalden soll Nachhaltigkeit eine grössere Rolle spielen. Der Landrat hat am Mittwoch ein entsprechendes Postulat mit 42 zu 9 Stimmen gutgeheissen, das eine Nachhaltigkeitsbeurteilung fordert.

Schuldzuweisungen nach Tod von 31 Migranten im Ärmelkanal
International

Schuldzuweisungen nach Tod von 31 Migranten im Ärmelkanal

Nach dem Tod von mindestens 31 Menschen im Ärmelkanal geben sich britische und französische Stellen gegenseitig die Schuld an der Katastrophe.