Numerus Clausus für Medizinstudium an Uni Zürich bleibt unverändert


News Redaktion
Schweiz / 04.06.20 10:00

Die Zulassungsbeschränkung zum Medizinstudium an der Uni Zürich wird es auch für das Studienjahr 2020/21 geben. Die wichtigsten Eckwerte sind im Vergleich zum Vorjahr unverändert.

Die Zulassungsbeschränkung für das Medizinstudium gilt auch für das Studienjahr 2020/21. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/DPA/JULIAN STRATENSCHULTE)
Die Zulassungsbeschränkung für das Medizinstudium gilt auch für das Studienjahr 2020/21. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/DPA/JULIAN STRATENSCHULTE)

Für das erste Studienjahr hat der Zürcher Regierungsrat die Zahl der Studienplätze an der Medizinischen Fakultät auf 422 festgelegt - davon sind 372 in der Humanmedizin und 50 in der Zahnmedizin, wie der Regierungsrat am Donnerstag mitteilte.

Beschränkungen gibt es auch für das Masterstudium. In der Humanmedizin gilt eine Aufnahmekapazität von 365 Plätzen, in der Zahnmedizin von 44 Plätzen und in der Veterinärmedizin von 70.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Alpen verloren seit der 2000 17 Prozent ihres gesamten Eises
International

Alpen verloren seit der 2000 17 Prozent ihres gesamten Eises

Die Alpen haben seit der Jahrtausendwende rund 17 Prozent ihres gesamten Eisvorkommens verloren. Allein die grossen Tal-Gletscher der Berner Alpen verloren im Zeitraum von 2000 bis 2014 etwa 4,8 Gigatonnen Eismasse.

EU verbessert Bedingungen für LKW-Chauffeure - Schweiz interessiert
International

EU verbessert Bedingungen für LKW-Chauffeure - Schweiz interessiert

Als letzte Institution verabschiedet das EU-Parlament in seiner Juli-Session das Mobilitätspaket, das LKW-Fahrer vor Ausbeutung schützen und Wettbewerbsverzerrungen im Strassentransportsektor beenden soll. Die Schweiz zeigt Interesse an dem Gesetzespaket.

Indoor-Hanfanlage in Winterthur ausgehoben
Schweiz

Indoor-Hanfanlage in Winterthur ausgehoben

Die Stadtpolizei Winterthur hat am Donnerstag in Winterthur-Grüze eine Indoor-Hanfanlage ausgehoben. Der mutmassliche Betreiber der Anlage wurde verhaftet.

Protest gegen Spionage-Vorwurf gegen früheren russischen Journalisten
Wirtschaft

Protest gegen Spionage-Vorwurf gegen früheren russischen Journalisten

Zehntausende Menschen setzen sich in Russland für den wegen angeblicher Spionage für die Nato inhaftierten Ex-Journalisten Iwan Safronow ein.