Nuttalls Wasserpest nimmt den Glarner Obersee wieder in Beschlag


Roman Spirig
Regional / 24.02.21 17:11

Im Obersee oberhalb Näfels im Glarnerland breitet sich die aus Nordamerika stammende invasive Pflanzenart Nuttalls Wasserpest wieder stark aus. Sie bedeckt trotz Bekämpfung inzwischen fast den ganzen Seegrund.

Nuttalls Wasserpest nimmt den Glarner Obersee wieder in Beschlag (Foto: KEYSTONE /  / Aquaplus)
Nuttalls Wasserpest nimmt den Glarner Obersee wieder in Beschlag (Foto: KEYSTONE / / Aquaplus)

Aufgetreten ist die Pflanze erstmals 2010. Seither habe sie sich massiv ausgebreitet und die einheimischen Unterwasserpflanzen weitgehend verdrängt, teilte das Glarner Amt für Umweltschutz und Energie am Mittwoch mit.

Im Sommer 2017 wurde eine Mähaktion durchgeführt und im Juni 2019 der Seeboden stellenweise abgedeckt. Der Bestand der Wasserpest brach dann ein, breitete sich danach aber wieder aus. Im Sommer letzten Jahres hatte die Wasserpest fast den ganzen Seegrund bewachsen. Einheimischen Pflanzen wie die Armleuchteralge seien fast vollständig verdrängt worden, hiess es.

Nach Behördenangaben ist auch im kommenden Sommer mit einem hohen Bestand der Nuttalls Wasserpest und schwimmenden Pflanzen auf dem Obersee zu rechnen. Fachleute verfolgten die weitere Entwicklung der Wasserpest-Bestände, um die Mechanismen der starken Schwankungen zu ergründen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kost mit Schweizer Rekord über 100 m Rücken
Sport

Kost mit Schweizer Rekord über 100 m Rücken

Nina Kost gelingt am letzten Tag der Langbahn-SM in Uster als Startschwimmerin der Lagenstaffel von Lancy Natation ein nationaler Rekord über 100 m Rücken, der insgesamt vierte an diesem Anlass.

Heftiger Ascheregen nach Vulkanausbruch auf St. Vincent
International

Heftiger Ascheregen nach Vulkanausbruch auf St. Vincent

Nach dem Ausbruch des Vulkans La Soufrière auf St. Vincent ist in weiten Teilen der Karibikinsel ein heftiger Ascheregen niedergegangen.

Buckingham-Palast: Queen-Ehemann Prinz Philip ist tot
International

Buckingham-Palast: Queen-Ehemann Prinz Philip ist tot

Prinz Philip, Ehemann der britischen Königin Elizabeth II., ist tot. Der Duke von Edinburgh sei am Freitagmorgen friedlich auf Schloss Windsor gestorben, teilte der Buckingham-Palast in London mit.

Keine Entscheidung im Kampf um letzten Playoff-Platz
Sport

Keine Entscheidung im Kampf um letzten Playoff-Platz

In der drittletzten Runde der NLA fällt im Kampf um den achten und letzten Platz in den Playoffs noch keine Entscheidung.