Ob- und Nidwaldner Polizei helfen sich bei Radarkontrollen aus


News Redaktion
Regional / 26.01.22 09:36

Polizistinnen und Polizisten aus Ob- und Nidwalden führen künftig Geschwindigkeitskontrollen in beiden Kantonen durch. Die Kantone haben eine Vereinbarung für den Bereich der Verkehrs- und Sicherheitspolizei abgeschlossen.

Bei Geschwindigkeitskontrollen auf Ob- und Nidwaldner Strassen helfen sich die Polizeicorps der beiden Kantone gegenseitig aus. (Symbolbild) (FOTO: Keystone/EPA/PATRICK SEEGER)
Bei Geschwindigkeitskontrollen auf Ob- und Nidwaldner Strassen helfen sich die Polizeicorps der beiden Kantone gegenseitig aus. (Symbolbild) (FOTO: Keystone/EPA/PATRICK SEEGER)

Bisher hätten sowohl Obwalden als auch Nidwalden alle fünf bis sieben Jahre Lasermessgeräte angeschafft und dafür bis 200000 Franken investiert. Künftig werde nur noch Obwalden solche Geräte anschaffen, teilten die beiden Kantone am Mittwoch mit. Begründet wird dies mit den vielen Passstrassen auf Obwaldner Gebiet.

Nidwalden mit der dichtbefahrenen Autobahn A2 spezialisiere sich derweil auf den Betrieb mit dem mobilen Radarmessgerät. Je nach Standort und geeigneter Methode werden Verkehrspolizisten aus Obwalden auch in Nidwalden Geschwindigkeitsmessungen durchführen und umgekehrt. So könnten die Geräte besser ausgelastet und Ersatzbeschaffungen auf lange Sicht praktisch halbiert werden.

Auf finanzielle Abgeltungen wird in der Vereinbarung verzichtet. Es sei festgehalten, dass sich gegenseitig erbrachte Leistungen über drei Jahre hinweg ausgleichen müssen.

Auch sei die Aufzählung der möglichen Leistungen nicht abschliessend. Damit halte man sich die Option offen, die Zusammenarbeit kontinuierlich auszubauen. Ein Polizeikorps könne auf Boden des Partnerkantons auch intervenieren etwa bei Freizeit-, Sport- und Bergunfällen. Dies sei im Gebiet Titlis bereits heute der Fall.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Casino Luzern hat weniger Besucher aber mehr Gewinn
Regional

Casino Luzern hat weniger Besucher aber mehr Gewinn

Die Luzerner Kursaal-Casino AG hat im vergangenen Jahr dank Einnahmen aus Online-Spielen mehr Gewinn erzielt. Die Zahl der Besucherinnen und Besucher des Grand Casino in Luzern ging dagegen deutlich zurück. Trotzdem will das Luzerner Casino ins Wallis expandieren.

Erste Militärmaschine mit Babymilchpulver für die USA gelandet
Wirtschaft

Erste Militärmaschine mit Babymilchpulver für die USA gelandet

Eine US-Militärmaschine mit mehreren Tonnen dringend benötigtem Babymilchpulver ist am Sonntag im Bundesstaat Indiana gelandet. Das Flugzeug mit mehr als 31 Tonnen Säuglingsnahrung von Nestle war wenige Stunden zuvor im deutschen US-Stützpunkt Ramstein gestartet.

Stromunterbruch nach Blitzschlag in der Val Lumnezia
Schweiz

Stromunterbruch nach Blitzschlag in der Val Lumnezia

In der Val Lumnezia GR ist es am Montagabend zu einem längeren Stromunterbruch gekommen. Der Grund ist ein Blitzschlag in einen Isolator. Betroffen waren rund 600 Haushalte.

Maskenpflicht wird in Österreich ausgesetzt
International

Maskenpflicht wird in Österreich ausgesetzt

In Österreich wird die Maskenpflicht zur Eindämmung der Corona-Pandemie während der Sommermonate weitgehend aufgehoben. Derzeit müssen in öffentlichen Verkehrsmitteln und Supermärkten noch FFP2-Masken getragen werden.