Obwaldner Töfffahrer am Susten bei Sturz erheblich verletzt


Roman Spirig
Regional / 24.07.19 12:36

Ein 57-jähriger Töfffahrer aus Obwalden ist auf der Sustenpassstrasse gestürzt. Er verletzte sich dabei erheblich, die Rega flog ihn in ein ausserkantonales Spital.

Obwaldner Töfffahrer am Susten bei Sturz erheblich verletzt
Obwaldner Töfffahrer am Susten bei Sturz erheblich verletzt

Der Fahrer war kurz vor 22 Uhr in Richtung Wassen unterwegs. Auslöser des Unfalls sei ein Fahrfehler in einer Linkskurve im Bereich Steinstössiwald gewesen, teilte die Urner Kantonspolizei am Mittwoch mit. Beim Unfall entstand ein Sachschaden von rund 10'000 Franken.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Maulkorb für die St. Galler Regierung vor Abstimmungen
Regional

Maulkorb für die St. Galler Regierung vor Abstimmungen

Der St. Galler Kantonsrat hat eine Motion der SVP gutgeheissen, in der verlangt wird, dass sich die Regierung vor Urnengängen nicht gegen Beschlüsse des Kantonsrats äussern darf. Anlass für den Vorstoss war der Abstimmungskampf um das Verschleierungsverbot.

Autofahrerin und Jogger zoffen sich auf Zuger Strasse
Regional

Autofahrerin und Jogger zoffen sich auf Zuger Strasse

Eine Autofahrerin und ein Jogger sind sich heute im Morgenverkehr in Zug zweimal in die Haare geraten. Beim zweiten Mal soll das Auto den Jogger berührt haben. Über die Art der Berührung schwieg sich die Zuger Kantonspolizei aus.

Unbekannte klauen in Immensee mehrere hundert Kilo Kupfer
Regional

Unbekannte klauen in Immensee mehrere hundert Kilo Kupfer

Unbekannte sind in der Nacht auf heute Montag auf ein Firmengelände in Immensee eingebrochen. Sie klauten mehrere hundert Kilogramm Kupfer, teilt die Schwyzer Kantonspolizei mit. Die Täter machten sich danach unbemerkt aus dem Staub.

Ständerat gegen eine Rückweisung des Rahmenabkommens
Regional

Ständerat gegen eine Rückweisung des Rahmenabkommens

Der Ständerat will das institutionelle Rahmenabkommen mit der EU nicht zurückweisen. Er hat eine Motion von Peter Föhn (SVP/SZ) am Dienstag mit 37 zu den 5 Stimmen der SVP abgelehnt.