Österreich plant verpflichtende Corona-Tests für Gütersloh-Reisende


News Redaktion
International / 28.06.20 23:49

Urlauber aus dem Kreis Gütersloh dürfen künftig nur mit einem negativen Coronavirus-Test nach Österreich reisen. Dies kündigte der dortige Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) am Sonntagabend in der ORF-Sendung "Im Zentrum" an.

Nach den Coronavirus-Ausbrüchen in Fleischbetrieben in Nordrhein-Westfalen können Personen aus der Region Gütersloh nur noch mit einem negativen Coronavirus-Test nach Österreich einreisen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/dpa/Jonas Güttler)
Nach den Coronavirus-Ausbrüchen in Fleischbetrieben in Nordrhein-Westfalen können Personen aus der Region Gütersloh nur noch mit einem negativen Coronavirus-Test nach Österreich einreisen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/dpa/Jonas Güttler)

Österreich verhalte sich mit diesen Plänen analog zu deutschen Bestimmungen. Wir machen da eine gemeinsame Linie, sagte der Grünen-Politiker. Der Test dürfe nicht älter als 48 Stunden sein.

Menschen aus dieser Region müssten an Flughäfen, aber auch bei der Einreise per Auto mit Kontrollen rechnen, sagte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP). Die Pläne gelten nicht für Reisende aus dem angrenzenden Kreis Warendorf, wo sich die Zahl der Coronavirus-Infektionsfälle deutlich besser entwickelt habe, hiess es.

Beim Fleischfabrikanten Tönnies im Kreis Gütersloh hatten sich mehr als 1500 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Laut Behörden gibt es inzwischen auch ausserhalb der Belegschaft einen merklichen Anstieg neuer Fälle.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Luzern Tourismus will mit Kampagne aus der Krise kommen
Regional

Luzern Tourismus will mit Kampagne aus der Krise kommen

Als Tourismusdestination mit einem hohen Anteil ausländischer Gäste leidet Luzern besonders unter den Folgen der Coronapandemie. Die Zentralschweizer Touristiker versuchen, mit einer 1,2 Millionen Franken schweren "Recovery-Kampagne" die Krise zu bewältigen.

Daimler will Sparkurs in Corona-Krise verschärfen
Wirtschaft

Daimler will Sparkurs in Corona-Krise verschärfen

Daimler-Chef Ola Källenius hat angesichts des Geschäftseinbruchs in der Corona-Krise höhere Kostensenkungen angekündigt. Die bisherigen Effizienzziele hätten nur die Transformation hin zu Elektroautos abgedeckt, aber keine weltweite Rezession.

Mehr Dollar-Millionäre 2019 in der Schweiz
Wirtschaft

Mehr Dollar-Millionäre 2019 in der Schweiz

Die Reichen haben vor der Corona-Krise trotz Konjunktureintrübung und internationaler Handelskonflikte weltweit mehr Vermögen angehäuft. Auch in der Schweiz gab es 2019 mehr Dollar-Millionäre als im Jahr zuvor.

Betreiber eines Clubs im Bezirk Hinwil verhaftet
Regional

Betreiber eines Clubs im Bezirk Hinwil verhaftet

Die Kantonspolizei Zürich hat den Betreiber eines Kulturlokals im Bezirk Hinwil, einen weiteren Beschuldigten sowie fünf Animierdamen verhaftet. Der Aktion vom Dienstagmorgen waren längere Ermittlungen vorausgegangen.