Österreichs Präsident empfängt Impfwillige persönlich


News Redaktion
International / 26.10.21 16:51

Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat am Dienstag persönlich die Tür an seinem Amtssitz in Wien für Impfwillige geöffnet.

Österreichs Bundespräsident Van der Bellen hat am Österreichischen Nationalfeiertag persönlich die Tür an seinem Amtssitz, der Hofburg in Wien, für Impfwillige geöffnet. 300 Menschen konnten sich impgen lassen. Foto: Lisa Leutner/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Lisa Leutner)
Österreichs Bundespräsident Van der Bellen hat am Österreichischen Nationalfeiertag persönlich die Tür an seinem Amtssitz, der Hofburg in Wien, für Impfwillige geöffnet. 300 Menschen konnten sich impgen lassen. Foto: Lisa Leutner/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Lisa Leutner)

Am Dienstag war Nationalfeiertag in Österreich, und van der Bellen hatte dazu 300 Menschen zum Impfen in die Hofburg eingeladen. Das Hilfswerk Johanniter stand mit Impfdosen in den Räumen des Amtssitzes bereit.

230 Menschen meldeten sich zu dem Besuch an, die anderen reihten sich spontan ein, wie das Präsidentenbüro berichtete. Vor der Hofburg demonstrierten einige Impfgegner gegen alle Coronamassnahmen.

Mit der Aktion wollte van der Bellen dazu beitragen, die Impfrate zu erhöhen. 63,7 Prozent der Österreicher sind bislang vollständig gegen das Corona-Virus geimpft.

Wegen steigender Corona-Infektionszahlen haben die österreichischen Behörden angekündigt, dass die Bewegungsfreiheit von Ungeimpften ab einer bestimmten Belegung der Intensivstationen mit Covid-Patienten eingeschränkt wird. Je nach Bettenbelegung dürfen sie dann entweder nicht mehr in Lokale oder zu Kultur- und Sportveranstaltungen, oder sie dürfen ihr Haus ohne triftigen Grund gar nicht mehr verlassen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Neues Zuger Lohnsystem stösst auf Zustimmung
Regional

Neues Zuger Lohnsystem stösst auf Zustimmung

Die Vorschläge der Zuger Regierung, wie sie die Anstellungsbedingungen des Verwaltungspersonal und der Lehrpersonen optimieren will, sind in der Vernehmlassung positiv aufgenommen worden. Geplant sind unter anderem zusätzliche Ferientage für Zuger Staatsangestellte sowie ein neues Lohnsystem.

Schwyz öffnet Auffrisch-Impfung für alle ab 16 Jahren
Regional

Schwyz öffnet Auffrisch-Impfung für alle ab 16 Jahren

Der Kanton Schwyz ist bereit für Auffrisch-Impfungen für Personen ab 16 Jahren. Diese können sich ab sofort online für einen Termin registrieren. Über 65-Jährige erhalten allerdings priorisierten Zugang zur Boosterimpfung.

Barbados sagt sich von Krone los - Queen als Staatsoberhaupt abgelöst
International

Barbados sagt sich von Krone los - Queen als Staatsoberhaupt abgelöst

Queen Elizabeth II. verliert eine ihrer Perlen: Die Karibikinsel Barbados hat sich von der britischen Krone losgesagt und zur Republik erklärt.

KOF-Konjunkturbarometer im November gesunken
Wirtschaft

KOF-Konjunkturbarometer im November gesunken

Das KOF-Konjunkturbarometer ist im November zwar weiter gesunken, bleibt aber auf hohem Niveau. Die Aussichten für die Schweizer Wirtschaft bleiben damit gut, falls die Entwicklung der Pandemie nicht einen Strich durch diese Rechnung macht.