Ohne Führerausweis oder berauscht: Schwyzer Polizei stoppt vier Autofahrer


Roman Spirig
Regional / 20.01.20 15:30

Die Schwyzer Kantonspolizei hat am Sonntag vier Autofahrer ertappt, die ohne gültige Führerausweise einen Wagen lenkten oder in einem nicht fahrtüchtigen Zustand. Die vier Männer im Alter von 37 bis 51 Jahren müssen sich nun vor der Staatsanwaltschaft verantworten.

Ohne Führerausweis oder berauscht: Schwyzer Polizei stoppt vier Autofahrer (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Ohne Führerausweis oder berauscht: Schwyzer Polizei stoppt vier Autofahrer (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

In Brunnen und in Siebnen wurden je ein Autofahrer angehalten, deren Fahrausweise schon zu einem früheren Zeitpunkt entzogen worden waren. In Brunnen erwischte die Polizei am Sonntagnachmittag auch einen Lenker, der zu viel Alkohol getrunken hatte. Fast gleichzeitig wurde in der Autobahnausfahrt Küssnacht ein Lenker von der Polizei kontrolliert, der unter Drogeneinfluss seinen Wagen lenkte.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Holdener in Kranjska Gora wieder auf Podest: Zweite hinter Vlhova
Sport

Holdener in Kranjska Gora wieder auf Podest: Zweite hinter Vlhova

Der Sieg im Slalom von Kranjska Gora geht an Petra Vlhova. Die 24-jährige Slowakin holt sich den 14. Weltcupsieg, den achten in einem Spezialslalom, mit 24 Hundertsteln Vorsprung vor Wendy Holdener.

Zahl der Todesopfer durch Coronavirus in China steigt auf über 1600
International

Zahl der Todesopfer durch Coronavirus in China steigt auf über 1600

Die Zahl der Todesopfer durch das neuartige Coronavirus in China ist auf mehr als 1600 gestiegen. 142 Menschen starben landesweit an den Folgen der Erkrankung, wie die nationale Gesundheitskommission NHC am Sonntag mitteilte.

Jury zieht sich im Weinstein-Prozess zu Beratungen zurück
International

Jury zieht sich im Weinstein-Prozess zu Beratungen zurück

Sechs Wochen nach Beginn des Prozesses gegen den ehemaligen Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein hat sich die Jury zu Beratungen über das Urteil zurückgezogen, diese könnten sich aber über Wochen hinziehen.

WHO warnt vor flächendeckenden Schutzmassnahmen gegen Coronavirus
International

WHO warnt vor flächendeckenden Schutzmassnahmen gegen Coronavirus

Mit Blick auf die wachsenden Sorgen vor einer weltweiten Ausbreitung des neuartigen Coronavirus hat die Weltgesundheitsorganisation WHO vor "flächendeckenden Massnahmen" gewarnt. Ausserhalb Chinas sei nur ein "Bruchteil" der Bevölkerung von der Epidemie betroffen.