Omlin beginnt mit Niederlage und drei Gegentoren


News Redaktion
Sport / 22.01.23 19:44

Bei seinem Einstand in der deutschen Bundesliga muss sich der Goalie Jonas Omlin dreimal bezwingen lassen. Der Obwaldner verliert mit Borussia Mönchengladbach zuhause gegen Bayer Leverkusen 2:3.

Jonas Omlin, hier in einem Porträt des Schweizer Verbandes (FOTO: KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER)
Jonas Omlin, hier in einem Porträt des Schweizer Verbandes (FOTO: KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER)

Die beiden Tore der Gladbacher erzielte Lars Stindl erst in der 82. und in der 93. Minute zum 1:3 und zum 2:3. Nico Elvedi bestritt in der Gladbacher Innenverteidigung die ganze Partie.

Im ersten Spiel vom Sonntag fielen sieben Tore. Borussia Dortmund bezwang Augsburg, bei dem Ruben Vargas schon nach zwölf Minuten verletzt ausschied, 4:3. Die Augsburger gerieten dreimal in Rückstand und glichen dreimal aus. Das Siegestor nach 78 Minuten erzielte der junge Amerikaner Giovanni Reyna.

Jonas Omlin kam nicht dazu, sein Können zu beweisen. Bei den drei Toren konnte er nichts ausrichten, daneben hatte er nicht viel zu halten. Der 29-jährige Innerschweizer hatte vor dem Match mit seinem Vorgänger und Nati-Kumpel Yann Sommer gesprochen. "Es war eine stressige Zeit", sagte Omlin nach dem Match. "Wir waren ständig im Austausch. Yann hat gesagt, ich soll es geniessen." Daraus wurde nichts.

"Es war natürlich ein harter Auftakt für ihn, gefühlt waren die ersten drei Schüsse drin", sagte der Gladbacher Trainer Daniel Farke. Er ging nach dem Abpfiff in den Mittelkreis zu seinen Schützlingen, die nach dem 0:3 nicht aufgesteckt hatten.

Borussia Dortmund - Augsburg 4:3 (2:2). - Tore: 29. Bellingham 1:0. 40. Maier 1:1. 42. Schlotterbeck 2:1. 45. Demirovic 2:2. 75. Bynoe-Gittens 3:2. 77. Colina 3:3. 78. Reyna 4:3. - Bemerkungen: Borussia Dortmund mit Kobel. Vargas bei Augsburg nach 12 Minuten verletzt ausgeschieden.

Borussia Mönchengladbach - Bayer Leverkusen 2:3 (0:2). - Tore: 21. Bakker 0:1. 43. Adli 0:2. 67. Amiri 0:3. 82. Stindl 1:3. 93. Stindl 2:3. - Bemerkungen: Borussia Mönchengladbach mit Omlin und Elvedi.

Rangliste: 1. Bayern München 16/35 (50:14). 2. Eintracht Frankfurt 16/30 (35:24). 3. Union Berlin 16/30 (27:21). 4. SC Freiburg 16/30 (25:23). 5. RB Leipzig 16/29 (31:22). 6. Borussia Dortmund 16/28 (29:24). 7. Wolfsburg 16/26 (30:20). 8. Borussia Mönchengladbach 16/22 (30:27). 9. Bayer Leverkusen 16/21 (28:28). 10. Werder Bremen 16/21 (26:34). 11. 1. FC Köln 16/20 (28:30). 12. Mainz 05 16/20 (20:25). 13. Hoffenheim 16/18 (23:25). 14. Bochum 16/16 (17:37). 15. Augsburg 16/15 (21:30). 16. VfB Stuttgart 16/15 (19:28). 17. Hertha Berlin 16/14 (20:25). 18. Schalke 04 16/9 (13:35).

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Swisscom mit leicht weniger Umsatz und Betriebsgewinn im 2022
Wirtschaft

Swisscom mit leicht weniger Umsatz und Betriebsgewinn im 2022

Die Swisscom hat im vergangenen Jahr etwas weniger umgesetzt und verdient. Der Umsatz sank um 0,6 Prozent auf 11,11 Milliarden Franken.

Migros und Liftbauer Schindler testen selbstfahrenden Lieferdienst
Wirtschaft

Migros und Liftbauer Schindler testen selbstfahrenden Lieferdienst

Migros, der Liftbauer Schindler und das Startup Loxo testen erstmals einen autonomen, elektrobetriebenen Lieferservice. Im Rahmen eines Pilotversuchs liefert ein fahrerloses Fahrzeug Bestellungen aus einer Migros-Filiale in Ebikon (LU) zum Firmencampus des Liftbauers.

Tausende Tote nach Erdbeben in Türkei und Syrien - Bergungsarbeiten
International

Tausende Tote nach Erdbeben in Türkei und Syrien - Bergungsarbeiten

Nach den schweren Erdbeben im türkisch-syrischen Grenzgebiet mit Tausenden Toten werden weiter viele Menschen unter den Trümmern vermutet. Tausende Gebäude stürzten ein, mehr als 4200 Menschen starben laut Angaben aus der Nacht zum Dienstag. Bisherigen Informationen zufolge wurden in der Südtürkei und in Nordsyrien zudem mehr als 15 000 Menschen verletzt. Zahlreiche Länder sagten Unterstützung zu, auch aus Deutschland machten sich Hilfsteams noch am Montag auf den Weg.

Aebischer nach schwieriger Zeit durchgestartet
Sport

Aebischer nach schwieriger Zeit durchgestartet

Nach einer schwierigen Zeit bei Fribourg-Gottéron ist David Aebischer bei den Rapperswil-Jona Lakers durchgestartet. Nun steht der 22-jährige Verteidiger vor seinen ersten Länderspielen.