Operette «Eine Nacht in Venedig»


Eliane Schelbert
Events / 18.01.20 10:18

Das Theater Arth begeistert Jahr für Jahr über 12’000 Besucherinnen und Besucher mit einer Operettenproduktion. Über 170 Mitwirkende auf, unter, vor und hinter der Bühne sorgen dafür, dass das Publikum für rund drei Stunden in eine andere Welt eintauchen und einfach geniessen kann.

Theater Arth
Theater Arth

Zum Stück
Eine Nacht in Venedig ist eine «komische Operette» in drei Akten von Johann Strauss. 1883 fand die Uraufführung im Neuen Friedrich-Wilhelmstädtischen Theater in Berlin statt. Die Handlung spielt in Venedig um die Mitte des 18. Jahrhunderts, während eines Karnevals, und ist eine Verkleidungs- und Verwechslungskomödie mit Liebesverwirrungen zwischen zwei Ständen.

Die Handlung
Es herrscht Karneval in der berühmten Lagunenstadt. Alle Menschen sind für einen Augenblick
gleich: Adelige und Bürgerliche, Reiche und Arme, Politiker und Makkaroni-Koch. Sie alle verstecken sich hinter Masken und zeigen dadurch ihr wahres Gesicht. Die Schönheit Venedigs, die verschlungenen Gässchen und romantischen Plätze, die Kanäle und Brücken, all das mag seinen Reiz haben. Doch den finanzkräftigen Herzog von Urbino zieht es vor allem wegen der Frauenwelt in die Lagunenstadt. Der berüchtigte Schürzenjäger hat sich diesmal die Eroberung der schönen Barbara vorgenommen. Doch die Eigenwilligkeit der Frauen und die Ungeschicklichkeit seines Fadenziehers Caramello machen ihm einen Strich durch die Rechnung. Viele Intrigen scheitern und Masken müssen gelüftet werden, bis sich schliesslich die richtigen Paare finden – natürlich nicht, ohne sich vorher mit den falschen Partnern amüsiert zu haben... Am Ende siegt jedoch der Karneval: «Alle maskiert, alle maskiert, wo Spass und Tollheit und Lust regiert».

Start Vorverkauf
20. November 2019 unter theaterarth.ch


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Velofahrer in Sursee frontal von Auto angefahren
Regional

Velofahrer in Sursee frontal von Auto angefahren

Ein Velofahrer ist am Montagabend in Sursee frontal von einem entgegenkommenden Auto angefahren worden. Der 53-Jährige wurde dabei gegen die Windschutzscheibe geschleudert. Er wurde mit diversen Verletzungen in ein Spital eingeliefert.

Erstmals alle vier Spitalverbunde im Kanton St. Gallen im Minus
Schweiz

Erstmals alle vier Spitalverbunde im Kanton St. Gallen im Minus

Für das Geschäftsjahr 2019 weisen erstmals alle vier Spitalverbunde des Kantons St. Gallen ein Minus aus. Insgesamt belief sich das Defizit auf 20,3 Millionen Franken, wie der Verwaltungsrat der Spitalverbunde am Montag bekannt gab.

Rückschlag für Bencic in Dubai
Sport

Rückschlag für Bencic in Dubai

Belinda Bencics Aufstieg in der Weltrangliste ist fürs Erste gestoppt. Die auf Platz 4 vorgerückte Ostschweizerin scheitert am WTA-Premier-Turnier in Dubai als Titelverteidigerin in der Startrunde.

Coronavirus-Epidemie dürfte sich erst Ende April stabilisieren
International

Coronavirus-Epidemie dürfte sich erst Ende April stabilisieren

Die Epidemie mit der neuen Lungenkrankheit in China wird sich nach Einschätzung eines führenden Experten möglicherweise erst Ende April stabilisieren. "Das ist eine sehr grobe Schätzung", sagte Zhong Nanshan, der Chef der Expertengruppe der chinesischen Regierung.