Orascom DH droht Enteignung bei Landreserven in Makadi Heights


News Redaktion
Wirtschaft / 26.01.22 08:42

Dem Urner Immobilienentwickler und Hotelbetreiber Orascom DH droht in Ägypten eine Enteignung von Landreserven. So will die ägyptische Tourismusentwicklungsbehörde (TDA) die Fläche eines für die Entwicklung vorgesehenen Grundstücks an der Destination Makadi Heights reduzieren.

Der Immobilienentwickler Orascom sieht sich mit einer Enteignung in Ägypten konfrontiert. (Archivaufnahme) (FOTO: Keystone/ALEXANDRA WEY)
Der Immobilienentwickler Orascom sieht sich mit einer Enteignung in Ägypten konfrontiert. (Archivaufnahme) (FOTO: Keystone/ALEXANDRA WEY)

Gemäss einem Schreiben der Behörde soll ein noch nicht bebautes Grundstück mit einer Fläche von 1,75 Millionen Quadratmeter entzogen werden, wie die Gesellschaft am Mittwoch mitteilte. Insgesamt verfüge Orascom DH in der Region Makadi über Grundstücke mit einer Fläche von 3,75 Millionen Quadratmeter. Diese seien im Jahr 2009 aufgrund eines Zuteilungsdekrets erworben, und der Preis für das Land sei vollständig bezahlt worden.

Man werde nun eine Petition zur Überprüfung des Entscheids der Behörde einreichen, hiess es von Orascom weiter. Ziel sei es, die Rechte des Unternehmens zu wahren.

Das strittige Grundstück am Roten Meer macht allerdings nur einen Bruchteil der gesamten Landreserven von Orascom DH aus. Der Buchwert davon liege bei 0,7 Millionen Franken, schreibt das Unternehmen. Die gesamten Landreserven an den verschiedenen Destinationen beziffert es per Ende 2021 auf insgesamt 101,4 Millionen Quadratmeter.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Boris Becker nun in Gefängnis mit niedrigerer Sicherheitsstufe
International

Boris Becker nun in Gefängnis mit niedrigerer Sicherheitsstufe

Nach gut drei Wochen Haft ist der verurteilte Ex-Tennisprofi Boris Becker in Grossbritannien in ein Gefängnis mit niedrigerer Sicherheitsstufe verlegt worden. Der 54-Jährige sei am Montag in das Huntercombe-Gefängnis in Nuffield - rund 70 Kilometer westlich von London - gebracht worden, bestätigte Beckers Anwalt Christian-Oliver Moser der Deutschen Presse-Agentur. Zunächst hatten die Sender ARD und RTL darüber berichtet.

Sipri: Welt steuert auf neues Krisen-Zeitalter zu
International

Sipri: Welt steuert auf neues Krisen-Zeitalter zu

Eine gefährliche Mischung aus Umwelt- und Sicherheitskrisen birgt dem Forschungsinstitut Sipri zufolge komplexe Risiken für den Frieden auf der Welt. Auf dieses "neue Zeitalter der Risiken" seien Entscheidungsträger nicht vorbereitet, warnen die Friedensforscher aus Stockholm in einem am Montag veröffentlichten Bericht.

Öffentliche Verkehrsmittel in Shanghai nehmen Betrieb wieder auf
International

Öffentliche Verkehrsmittel in Shanghai nehmen Betrieb wieder auf

In Shanghai haben nach fast zwei Monaten harten Corona-Lockdowns die öffentlichen Verkehrsmittel teilweise wieder ihren Betrieb aufgenommen. Vier der 20 U-Bahnlinien sowie einige Buslinien der chinesischen Metropole sollten ab Sonntag wieder fahren.

Transparenzgesetz feiert im September in Schwyz Premiere
Regional

Transparenzgesetz feiert im September in Schwyz Premiere

Das Schwyzer Transparenzgesetz kommt bei den Regierungsratswahlen im Herbst erstmals zur Anwendung. Kandidierende müssen ihre beruflichen und politischen Interessenbindungen deklarieren und die Finanzierung der Wahlkampagnen offenlegen. Wilde Listen gibt es nicht mehr.