Oscar-Preisträgerin Julie Andrews wird für ihr Lebenswerk geehrt


News Redaktion
International / 06.05.21 09:14

Oscar-Preisträgerin Julie Andrews (85) wird für ihre Verdienste als Schauspielerin und Sängerin eine weitere hohe Auszeichnung erhalten. Am 11. November soll der Star den Lebenswerk- Ehrenpreis des renommierten American Film Institute (AFI) erhalten. Die Gala wird im Dolby Theatre in Hollywood gefeiert, wo traditionell die Oscars vergeben werden. Die ursprünglich für 2020 geplante AFI-Würdigung war wegen der Corona-Pandemie im vorigen Jahr abgesagt worden.

ARCHIV - Die britische Schauspielerin Julie Andrews hält ihren Goldenen Löwen für ihr Lebenswerk, verliehen bei den Filmfestspielen von Venedig 2019. Foto: Piergiorgio Pirrone/Lapresse via ZUMA Press/dpa (FOTO: Keystone/Lapresse via ZUMA Press/Piergiorgio Pirrone)
ARCHIV - Die britische Schauspielerin Julie Andrews hält ihren Goldenen Löwen für ihr Lebenswerk, verliehen bei den Filmfestspielen von Venedig 2019. Foto: Piergiorgio Pirrone/Lapresse via ZUMA Press/dpa (FOTO: Keystone/Lapresse via ZUMA Press/Piergiorgio Pirrone)

Julie Andrews hat über Generationen hinweg die Welt unterhalten, sagte der AFI-Vorsitzende Bob Gazzale in einer Mitteilung. Mehr denn je freue sich der Verband darauf, ihre vielen Talente und die Freude, die sie verbreitet habe, zu würdigen.

Andrews ist die 48. Empfängerin des seit 1973 verliehenen AFI Life Achievement Award. Zu früheren AFI-Preisträgern gehören Stars wie Jane Fonda, Meryl Streep, Morgan Freeman, Clint Eastwood, George Clooney und Denzel Washington.

Die gebürtige Britin machte 1956 mit ihrem Broadway-Debüt in dem Musical My Fair Lady in den USA Furore. Für ihre erste Hollywoodrolle in dem Disney-Musical Mary Poppins wurde sie 1965 mit dem Oscar als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Weitere grosse Auftritte hatte sie in Filmen wie The Sound of Music - Meine Lieder, meine Träume, Alfred Hitchcocks Der zerrissene Vorhang und in der Verwechslungs-Komödie Viktor und Viktoria.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schon wieder zu heiss: Limmatschiffe stellen den Betrieb ein
Regional

Schon wieder zu heiss: Limmatschiffe stellen den Betrieb ein

Wie immer, wenn die Temperaturen ein sommerliches Niveau erreichen, ist es auch in diesem Jahr in den Limmatschiffen bereits zu heiss geworden. Der Betrieb wird deshalb ab sofort bis auf Weiteres eingestellt, wie die SBB am Mittwoch mitteilten.

Fünf weitere Oppositionelle vor Wahl in Nicaragua festgenommen
International

Fünf weitere Oppositionelle vor Wahl in Nicaragua festgenommen

Fünf Monate vor der Präsidentenwahl sind in Nicaragua am Wochenende fünf weitere Oppositionspolitiker festgenommen worden. Es traf vor allem Mitglieder der Partei "Unión Democrática Renovadora" (Unamos), wie die regierungskritische Zeitung "La Prensa" am Sonntag (Ortszeit) berichtete. Demnach handelte es sich um Unamos-Präsidentin Suyen Barahona, den Vizepräsidenten und General im Ruhestand, Hugo Torres, die Ex-Guerilla-Kämpferin Dora María Téllez und Ana Margarita Vijil, die am Sonntag festgenommen wurden. Am Samstag war bereits Tamara Dávila festgenommen worden.

Bundesrat genehmigt revidierten Thurgauer Richtplan
Schweiz

Bundesrat genehmigt revidierten Thurgauer Richtplan

Der 2018/19 überarbeitete Thurgauer Richtplan ist vom Bundesrat genehmigt worden. Der Grosse Rat hatte den Änderungen im Dezember 2020 zugestimmt.

Lenkerin überschlägt sich in Menznau mit Auto
Regional

Lenkerin überschlägt sich in Menznau mit Auto

Eine Autofahrerin ist am Dienstag in Menznau von der Strasse abgekommen. Das Fahrzeug überschlug sich auf einer abfallenden Wiese und kam nach 78 Metern zum Stillstand. Die Frau wurde vom Rettungsdienst ins Spital gebracht.