Palästinenser: Verletztenzahl nach Angriffen Israels steigt auf 125


News Redaktion
International / 06.08.22 16:19

Die Zahl der Opfer nach israelischen Luftangriffen im Gazastreifen ist nach palästinensischen Angaben weiter gestiegen. Mindestens 15 Menschen seien seit Freitag getötet und 125 verletzt worden, teilte das palästinensische Gesundheitsministerium am Samstagnachmittag mit. Unter den Toten sind demnach ein fünfjähriges Mädchen, eine 23-Jährige und eine weitere Frau.

Palästinenser stehen nach einem israelischen Luftangriff in den Trümmern eines zerstörten Gebäudes in Gaza. Foto: Mohammed Talatene/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Mohammed Talatene)
Palästinenser stehen nach einem israelischen Luftangriff in den Trümmern eines zerstörten Gebäudes in Gaza. Foto: Mohammed Talatene/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Mohammed Talatene)

Das israelische Militär hatte am Freitag nach Drohungen die grossangelegte Militäraktion "Morgengrauen" gegen die militante Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad (PIJ) gestartet. Dabei wurden Militärchef Taisir al-Dschabari und weitere PIJ-Mitglieder getötet. Der hochrangige Kommandeur war dem Militär zufolge verantwortlich für Raketenangriffe aus dem Gazastreifen und geplante Angriffe auf Zivilisten.

Nach Angaben aus palästinensischen Sicherheitskreisen wurden bei den Angriffen am Samstag drei Wohnhäuser getroffen. Ein fünfstöckiges Wohnhaus westlich von Gaza-Stadt sei demnach zerstört worden. Anwohner berichteten, dass israelische Drohnen zuvor eine Warnrakete auf das Gebäude abfeuerten, bevor Kampfjets das Gebäude angriffen.

Das israelische Militär teilte mit, dass bei der Militäroperation lediglich Waffenproduktionsstätten, Raketenabschussanlagen und Waffenlager zerstört wurden. Berichte über getötete Zivilisten seien bekannt und würden untersucht, sagte ein Vertreter des Militärs am Samstag.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Enttäuschender 11. Rang für Martin Fuchs
Sport

Enttäuschender 11. Rang für Martin Fuchs

Martin Fuchs verpasst an den Weltmeisterschaften der Springreiter im dänischen Herning die Medaille im Einzel deutlich.

Ende der Sommerferien für einen Grossteil der Schülerschaft
Schweiz

Ende der Sommerferien für einen Grossteil der Schülerschaft

In 15 Kantonen beginnt am Montag das neue Schuljahr. Es steht im Zeichen des akuten Lehrermangels sowie der Integration der Kinder aus der Ukraine. Vor allem in der Deutschschweiz geht es nur dank Aushilfen ohne Lehrerdiplom.

GLP-Grossen:
Schweiz

GLP-Grossen: "Erheben Anspruch auf einen Bundesratssitz"

GLP-Präsident Jürg Grossen hat die Ambitionen seiner Partei bei den nächsten nationalen Wahlen angekündigt: Erreicht sie über zehn Prozent und eine entsprechende Sitzzahl im Parlament, "dann erheben wir Anspruch auf einen Bundesratssitz."

Jil Teichmann scheitert nach vergebenem Matchball
Sport

Jil Teichmann scheitert nach vergebenem Matchball

Jil Teichmann verliert beim WTA-1000-Turnier in Cincinnati nach vergebenem Matchball in der 1. Runde.