Parlament erhöht steuerfreien Sold von Zuger Feuerwehrleuten


Roman Spirig
Regional / 02.07.20 13:21

Im Kanton Zug wird der Sold der Milizfeuerwehrleute bis zum Betrag von jährlich 8000 Franken statt wie anhin 5000 Franken steuerfrei. Das Parlament hat am Donnerstag einem Antrag von SVP, FDP- und CVP-Kantonsräten knapp zugestimmt.

Parlament erhöht steuerfreien Sold von Zuger Feuerwehrleuten (Foto: KEYSTONE / KANTONSPOLIZEI ZUG / )
Parlament erhöht steuerfreien Sold von Zuger Feuerwehrleuten (Foto: KEYSTONE / KANTONSPOLIZEI ZUG / )

Diese stellten den Antrag in der zweiten Lesung für das siebte Revisionspaket des Steuergesetzes, bei dem es sich zu weiten Teilen um Anpassungen ans Bundesrecht handelt. Ihr Anliegen fand Anklang bei den Kantonsräten: Sie stimmten mit 38 zu 34 Stimmen dafür. Das Revisionspaket passierte den Rat schliesslich mit 69 zu 0 Stimmen.

Es sei in der heutigen Zeit immer schwieriger, gute Milizfeuerwehrleute zu finden und zu rekrutieren, sagte Karl Nussbaumer (SVP). Eine Erhöhung der Freigrenze um 3000 Franken auf neu 8000 Franken wäre ein guter Anreiz, dass sich vermehrt Milizfeuerwehrleute finden liessen. Es betreffe Personen, die besonders wichtige Aufgaben in der Feuerwehr wahrnehmen und viele Einsätze vor allem in ihrer Freizeit leisten.

Zeigen wir ein Herz für die Feuerwehrleute, sagte Nussbaumer. Eine Berufsfeuerwehr könne sich der Kanton Zug nicht leisten. Wir sind angewiesen auf eine gute Milizfeuerwehr.

Die Präsidentin der vorberatenden Kommission, Barbara Gysel (SP), sagte, dass der Antrag in der Kommission nicht aus inhaltlichen aber aus formalen Gründen abgelehnt worden sei. Und zwar, weil es eine umfassendere Betrachtung brauche. Grundsätzlich aber sei das Anliegen als legitim anerkannt worden.

Finanzdirektor Heinz Tännler (SVP) sprach sich erfolglos gegen eine Erhöhung aus. Er vertrat die Ansicht, dass der Entscheid, der Feuerwehr beizutreten, in den meisten Fällen ja nicht abhängig sei von der Höhe des Freibetrags.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Gespräch zwischen Cassis und Aussenminister von Belarus
Schweiz

Gespräch zwischen Cassis und Aussenminister von Belarus

Die Schweiz und Belarus setzen sich für die Freilassung eines im Umfeld der Proteste in der weissrussischen Hauptstadt Minsk verhafteten Schweizers ein. Das teilte das Aussendepartement EDA am Freitag auf Twitter mit.

87-jähriger Mann beim Baden bei Mannenbach TG verstorben
Schweiz

87-jähriger Mann beim Baden bei Mannenbach TG verstorben

Ein 87-jähriger Mann ist am Mittwochnachmittag beim Baden bei Mannenbach TG verstorben. Er geriet wegen gesundheitlichen Problemen in Not.

Zoo von Servion verfügt wieder über ein Löwenpärchen
Schweiz

Zoo von Servion verfügt wieder über ein Löwenpärchen

Im Zoo von Servion VD gibt es wieder ein junges Löwenpaar. Nach der Ankunft von Makuti vor zwei Wochen ist am Donnerstag Malkia eingetroffen, die seine Gefährtin werden soll. Sie wurde am 23. Juli in Kopenhagen geboren und wiegt 70 Kilogramm.

Drei-Monats-Hoch bei Corona-Neuinfektionen in Deutschland
International

Drei-Monats-Hoch bei Corona-Neuinfektionen in Deutschland

Die Zahl der täglich gemeldeten Corona-Neuinfektionen in Deutschland hat den höchsten Wert seit Anfang Mai erreicht. Die Gesundheitsämter in Deutschland haben nach Angaben des staatlichen Robert Koch-Instituts (RKI) 1226 neue Infektionen innerhalb eines Tages gemeldet.