Parlament stockt Bundesbudget 2023 um gut 14 Millionen Franken auf


News Redaktion
Schweiz / 08.12.22 10:29

Nach je zwei Beratungen in den beiden Räten hat das Parlament das Bundesbudget 2023 genehmigt. Obwohl sich die mittelfristigen Finanzperspektiven eintrüben, will das Parlament etwas mehr ausgeben als der Bundesrat vorgeschlagen hat.

Das Parlament hat entschieden, in welchen Bereichen der Bund im nächsten Jahr wie viel Geld ausgeben soll. (Themenbild) (FOTO: KEYSTONE/ALESSANDRO CRINARI)
Das Parlament hat entschieden, in welchen Bereichen der Bund im nächsten Jahr wie viel Geld ausgeben soll. (Themenbild) (FOTO: KEYSTONE/ALESSANDRO CRINARI)

Der Voranschlag, den der Bundesrat dem Parlament unterbreitet hatte, sah bei ordentlichen Einnahmen von 79,8 Milliarden Franken Ausgaben von 80,5 Milliarden Franken vor. Das Parlament beschloss nun, 14,5 Millionen Franken mehr auszugeben. Auch mit diesen Erhöhungen wird die Schuldenbremse noch eingehalten.

Mit dem Ja beider Räte ist die Vorlage unter Dach und Fach. Das Geschäft untersteht nicht dem Referendum, weshalb keine Schlussabstimmungen nötig sind.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Falsche Polizisten ergaunern in Luzern mehrere zehntausend Franken
Regional

Falsche Polizisten ergaunern in Luzern mehrere zehntausend Franken

Betrüger haben am Montag in der Stadt Luzern von einem Mann mehrere zehntausend Franken ergattert. Sie gaben sich am Telefon als Polizisten aus und setzten das Opfer unter Druck.

Schweizer Architektin Beate Schnitter stirbt mit 93 Jahren
Schweiz

Schweizer Architektin Beate Schnitter stirbt mit 93 Jahren

Die Schweizer Architektin Beate Schnitter ist am 25. Januar 93-jährig gestorben. Ihr Einsatz für den Erhalt historischer Ortsbilder und Bauten habe die Schweizer Kulturlandschaft geprägt, schrieb ihre Familie in der am Donnerstag publizierten Todesanzeige.

Kulturbetriebe erhalten 18,4 Millionen Franken
Schweiz

Kulturbetriebe erhalten 18,4 Millionen Franken

Der Kanton Zürich unterstützt ab dem kommenden Jahr mehr als 100 kulturelle Organisationen mit jährlichen Beiträgen von insgesamt 18,4 Millionen Franken. Deutlich mehr Geld erhalten das Technorama und das Fotomuseum Winterthur

Zwei Stadtzürcher Kino-Häuser werden geschlossen
Schweiz

Zwei Stadtzürcher Kino-Häuser werden geschlossen

Die Arthouse-Gruppe wird in der Stadt Zürich zwei ihrer fünf Kinos schliessen: Während sie das Kino Alba auf Ende dieses Jahres aus eigenem Entschluss dichtmacht, fällt das Kino Uto Ende März 2024 einem Umbau zum Opfer.