Passagierzahlen am Flughafen Zürich bleiben im Juli tief


News Redaktion
Wirtschaft / 12.08.20 18:49

Der Betrieb am Flughafen Zürich hat sich auch im Monat Juli weiter deutlich unter dem Vorjahresniveau bewegt. Der Start der Sommerferien hat jedoch das Geschäft belebt. Gegenüber dem Vormonat verdreifachte sich die Zahl der Fluggäste.

Auch im Monat Juli bewegten sich die Passagierzahlen am Flughafen Zürich auf tiefem Niveau. Immerhin hat sich Geschäft gegenüber den Monaten davor etwas belebt.(Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)
Auch im Monat Juli bewegten sich die Passagierzahlen am Flughafen Zürich auf tiefem Niveau. Immerhin hat sich Geschäft gegenüber den Monaten davor etwas belebt.(Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Insgesamt flogen im Juli 688584 Passagiere über den Flughafen Zürich, das sind 78 Prozent weniger als im Vorjahresmonat, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilt.

Im Vergleich zum Zeitraum April bis Juni deutet das jedoch auf eine Entspannung hin. In den Vormonaten war der Flugbetrieb wegen der Corona-Pandemie praktisch zum Erliegen gekommen. Im Juni lag das Passagieraufkommen bei rund 202000, im Mai bei 44000 und im April etwa waren es gerade noch 27000 Personen.

Wegen der aufgrund des Coronavirus verhängten Reiseverbote war die Zivilluftfahrt in der Schweiz zeitweise fast eingestellt worden. Im Juni dann begannen die Fluggesellschaften rund um den Globus ihren Betrieb wieder vorsichtig hochzufahren.

Mit dem Start der Sommerferien sei das Passagieraufkommen weiter angestiegen, wenn auch vergleichsweise immer noch auf einem tiefen Niveau, wie das Unternehmen weiter schreibt. Der passagierreichste Einzeltag im Juli war der 25.07. mit 33769 Fluggästen.

Die Anzahl der Lokalpassagiere lag im Juli mit 563354 um 75 Prozent unter dem Vorjahr. Bei den Umsteigepassagieren betrug das Minus gar 87 Prozent auf 119682 Personen. Die Umsteigepassagiere machten gerade mal noch knapp 18 Prozent aller Reisenden am Flughafen aus. Im Vorjahr hatte der Anteil noch fast 30 Prozent betragen.

Auch die Zahl der Flugbewegungen lag mit 9881 Starts oder Landungen immer noch um knapp zwei Drittel unter dem Vorjahresniveau. Im Durchschnitt sassen 104,8 Passagiere in einem Flieger (-24%) und nur 62,3 von 100 Sitzen waren besetzt. Die sogenannte Sitzplatzauslastung lag im Vorjahresmonat 21,2 Prozentpunkte höher.

Insgesamt wurden am Flughafen Zürich im Juli 21519 Tonnen Fracht abgewickelt. Das entspricht einem Rückgang von 43 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Stadt St. Gallen plant Selbstverleihsystem für E-Bikes
Schweiz

Stadt St. Gallen plant Selbstverleihsystem für E-Bikes

In der Stadt St. Gallen wird der Betrieb eines Veloverleihsystems für E-Bikes öffentlich ausgeschrieben. Geplant ist ein dreijähriges Pilotprojekt, bei dem 150 E-Bikes an verschiedenen Stationen ausgeliehen werden können. Das Vorhaben stützt sich auf das Mobilitätskonzept 2040 ab.

Mafalda-Schöpfer Quino mit 88 Jahren gestorben
International

Mafalda-Schöpfer Quino mit 88 Jahren gestorben

Der argentinische Zeichner Quino ist tot. Der Schöpfer der vor allem in Lateinamerika sehr populären Comic-Figur Mafalda starb im Alter von 88 Jahren, wie sein Verleger Daniel Divinsky am Mittwoch mitteilte. "Quino ist gestorben. Alle guten Menschen im Land und auf der Welt werden ihn beweinen", schrieb er auf Twitter.

Miami Heat in der Finalserie der NBA
Sport

Miami Heat in der Finalserie der NBA

Die Finalserie der NBA heisst Miami Heat gegen Los Angeles Lakers. Miami gewinnt gegen die Boston Celtics 125:113 und setzt sich in dieser Halbfinalserie mit 4:2 Siegen durch.

Trump bestreitet Bericht:
International

Trump bestreitet Bericht: "Millionen" Einkommenssteuer bezahlt

US-Präsident Donald Trump hat entgegen einem Bericht der "New York Times" erklärt, in den Jahren 2016 und 2017 "Millionen" Dollar Einkommenssteuer auf US-Bundesebene bezahlt zu haben. Laut den "Times"-Berichten waren es in diesen Jahren aber nur je 750 Dollar. Trump weigert sich seine Steuern offen zu legen.