Pentagon gibt 3,6 Milliarden Dollar für Trumps Mauer frei


Roman Spirig
International / 04.09.19 01:06

Das US-Verteidigungsministerium hat 3,6 Milliarden Dollar für den von Präsident Donald Trump angestrebten Mauerbau an der Grenze zu Mexiko freigegeben.

Pentagon gibt 3,6 Milliarden Dollar für Trumps Mauer frei (Foto: KEYSTONE / AP / JACQUELYN MARTIN)
Pentagon gibt 3,6 Milliarden Dollar für Trumps Mauer frei (Foto: KEYSTONE / AP / JACQUELYN MARTIN)

Das US-Verteidigungsministerium hat 3,6 Milliarden Dollar (3.55 Milliarden Franken) für den von Präsident Donald Trump angestrebten Mauerbau an der Grenze zu Mexiko freigegeben. Damit solle ein Mauerabschnitt von 280 Kilometern Länge finanziert werden, sagte Pentagon-Sprecher Jonathan Hoffmann am Dienstag.

Die Gelder stammen demnach aus Haushaltsmitteln für 127 Neubau- und Renovierungsprojekte militärischer Einrichtungen der USA im In- und Ausland; diese sollen nun verschoben werden. Verteidigungsminister Mike Esper genehmigte demnach die Umschichtung der Mittel aus dem Etat des Pentagon für 2019.

Der Schritt war nach einer Entscheidung des Supreme Court von Ende Juli möglich geworden. Das Oberste Gericht der USA hatte damals die vorhergehende Entscheidung eines Bundesrichters aufgehoben, der Trump die Nutzung von Mitteln aus dem Pentagon für den Bau neuer Absperrungen an der Grenze zu Mexiko untersagt hatte.

Trump fordert seit Jahren den Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko. Er begründet dies mit dem "Kampf gegen illegale Einwanderung und Drogenschmuggel". Der US-Kongress hatte ihm die Milliarden dafür aber verwehrt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Streit um Tempolimit auf deutschen Autobahnen flammt wieder auf
International

Streit um Tempolimit auf deutschen Autobahnen flammt wieder auf

Im Streit um ein Tempolimit auf Autobahnen hat SPD-Chefin Saskia Esken die CSU und deren Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer aufgefordert, ihre Blockadehaltung aufzugeben.

13 Coronavirus-Infizierte in der Schweiz
Schweiz

13 Coronavirus-Infizierte in der Schweiz

Die Schweizer Behörden zählten bis Freitagabend zwölf bestätigte Coronavirus-Infizierte. Neue Fälle meldeten Zürich, Basel-Landschaft und Genf, am Abend auch das Wallis, dessen Fall noch nicht bestätigt ist. Der erste Patient konnte im Tessin das Spital verlassen.

Basel erreicht souverän die Achtelfinals
Sport

Basel erreicht souverän die Achtelfinals

Ohne im Rückspiel jemals noch in Gefahr zu geraten, qualifiziert sich der FC Basel mit einem 1:0-Heimsieg gegen APOEL Nikosia für die Achtelfinals der Europa League.

BAG informiert Einreisende im Tessin mit Flyern und Plakaten
Schweiz

BAG informiert Einreisende im Tessin mit Flyern und Plakaten

Flyer und Plakate in vier Sprachen zum Coronavirus: Seit Donnerstagmorgen erhalten Einreisende am Strassenzoll in Chiasso Hygiene- und Verhaltenstipps. Das Informationsmaterial ist gezielt auf Grenzgänger ausgerichtet.