Pfizer-Chef: Wahrscheinlich dritte und jährliche Impfdosis notwendig


News Redaktion
International / 16.04.21 10:15

Im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie könnte nach Einschätzung von Pfizer-Chef Albert Bourla eine dritte Spritze als Auffrischung und anschliessend eine jährliche Impfung notwendig werden. "Ein wahrscheinliches Szenario ist, dass es die Notwendigkeit einer dritten Dosis geben wird, irgendwo zwischen sechs und zwölf Monaten, und danach eine jährliche Neu-Impfung, aber all das muss noch bestätigt werden", sagte der Vorstandsvorsitzende des US-Pharmakonzerns dem US-Sender CNBC in einem am Donnerstag veröffentlichten, aber bereits Anfang April geführten Interview. Dabei spielten auch die Varianten von Sars-CoV-2 eine grosse Rolle.

ARCHIV - Eine Ampulle mit dem Corona-Impfstoff Comirnaty der Hersteller Biontech und Pfizer liegt auf einem Tisch. Foto: Ronny Hartmann/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Ronny Hartmann)
ARCHIV - Eine Ampulle mit dem Corona-Impfstoff Comirnaty der Hersteller Biontech und Pfizer liegt auf einem Tisch. Foto: Ronny Hartmann/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Ronny Hartmann)

Andere Wissenschaftler und Pharma-Vertreter hatten sich bereits ähnlich geäussert. Pfizer und sein deutscher Partner Biontech sowie andere Hersteller untersuchen derzeit bereits die Wirkung von möglichen Auffrischungen ihrer Corona-Impfstoffe.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Rahmenabkommen: Happige Forderungen der Schweiz an die EU
Schweiz

Rahmenabkommen: Happige Forderungen der Schweiz an die EU

Seit dem Besuch von Bundesrat Guy Parmelin in Brüssel wirft die EU der Schweiz vor, sie wolle ihr unangenehme Bereiche aus dem Rahmenabkommen ausklammern. Nun zeigt ein vom "Sonntagsblick" publizierter Auszug des Verhandlungsmandates, was die Schweiz wirklich fordert.

Mehrere Tote bei Angriff auf russische Schule
International

Mehrere Tote bei Angriff auf russische Schule

Bei einem Angriff mit Schusswaffen auf eine russische Schule sind mehrere Menschen getötet worden. Zwei russische Staatsagenturen berichteten am Dienstag übereinstimmend von elf Todesopfern in der Grossstadt Kasan in der Republik Tatarstan - die meisten Kinder.

Dortmund im Cupfinal ohne Marwin Hitz
Sport

Dortmund im Cupfinal ohne Marwin Hitz

Borussia Dortmund muss laut Medienberichten im deutschen Cupfinal vom nächsten Donnerstag in Berlin gegen RB Leipzig auf Torhüter Marwin Hitz verzichten.

Keine Corona-Lücken an der Zürcher Gymi-Prüfung
Schweiz

Keine Corona-Lücken an der Zürcher Gymi-Prüfung

Das Homeschooling wegen der Corona-Pandemie im Frühling 2020 hat bei künftigen Gymischülerinnen und Gymischülern offenbar keine grossen Wissenslücken hinterlassen. Zu diesem Schluss kommt die Bildungsdirektion.