Pirmin Reichmuth - überragend in jeder Hinsicht


Ladina Meyer
Schwingen / 03.06.19 17:15

In der jungen Kranzfestsaison ist Pirmin Reichmuth der überragende Schwinger. Nach den Siegen am Zuger und am Urner Kantonalen gewann der 23-jährige Zuger auch das Luzerner Fest in Willisau souverän.

Pirmin Reichmuth - überragend in jeder Hinsicht (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Pirmin Reichmuth - überragend in jeder Hinsicht (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

  • Festsieger Pirmin Reichmuth im Interview mit Schwingfluencer Alfons Spirig - hier zum Anhören im Podcast.

Zum zweiten Mal in dieser Saison griff Reichmuth, der die Szene derzeit nicht nur dank seiner Grösse von fast zwei Metern überragt, mit dem ebenfalls bösen jungen Innerschweizer Joel Wicki zusammen. Hatte Reichmuth im Anschwingen des Urner Kantonalen in Bürglen gewonnen, endete das Duell diesmal resultatlos. Es war der einzige von 18 Gängen, den Reichmuth in dieser Saison nicht für sich entschied. Im Schlussgang setzte er sich wie schon in Bürglen gegen Sven Schurtenberger durch.

Gegen diesen Schurtenberger landete der prominente Gastschwinger Kilian Wenger am Morgen auf dem Rücken. Nach der Niederlage kam der Schwingerkönig 2010 nicht mehr in die Nähe des Schlussgangs. Immerhin wurde er vom Einteilungskampfgericht weitgehend in Ruhe gelassen, sodass er den Kranz auf einem der vorderen Plätzen gewann - direkt hinter dem zweitplatzierten Wicki und dem drittplatzierten Schurtenberger.

Das Schwingfest nochmals ansehen - hier im REPLAY


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Auf eine neue Stufe geklettert
Sport

Auf eine neue Stufe geklettert

Primoz Roglic als Fahrer, Jumbo-Visma als Mannschaft und Slowenien als Nation - sie alle hievten sich mit dem Vuelta-Gesamtsieg von Roglic, dem ehemaligen Skispringer, auf eine neue Stufe im Radsport.

St. Galler Regierung muss Fragen zu Spitalbericht beantworten
Regional

St. Galler Regierung muss Fragen zu Spitalbericht beantworten

Der St. Galler Kantonsrat hat über die Dringlichkeit zweier Vorstösse entschieden: Die SP-Grünen-Fraktion lief mit ihrer Motion für dezentrale Notfallstationen an allen Spitalstandorten gegen eine bürgerliche Wand. Fragen zum Spitalbericht muss die Regierung dagegen noch in dieser Session beantworten.

Ständerat stimmt für neue Werbeverbote für Zigaretten
Schweiz

Ständerat stimmt für neue Werbeverbote für Zigaretten

Drei Jahre nach der Rückweisung des Geschäfts an den Bundesrat will der Ständerat die Schrauben beim Umgang mit Tabakprodukten nun doch anziehen. Zigarettenwerbung in der Presse und im Internet soll verboten werden. Die Beratungen sind aber noch nicht abgeschlossen.

Zürcher Obergericht senkt Freiheitsstrafe in Sexting-Fall
Regional

Zürcher Obergericht senkt Freiheitsstrafe in Sexting-Fall

Das Zürcher Obergericht hat eine Strafe wegen eines Sexting-Deliktes deutlich gesenkt: Statt 42 Monate Freiheitsstrafe erhält der 31-jährige Beschuldigte nur noch 28 Monate Freiheitsstrafe. Diese wird zugunsten einer ambulanten Therapie aufgeschoben.