Plácido Domingo nach Coronavirus-Infektion aus dem Spital entlassen


News Redaktion
International / 31.03.20 02:39

Nach seiner Infektion mit dem neuartigen Coronavirus ist der spanische Opernstar Plácido Domingo aus dem Spital entlassen worden. Er habe seinen Klinikaufenthalt im mexikanischen Acapulco beendet, sei nun wieder zu Hause und fühle sich gut.

Der spanische Opernstar Plácido Domingo ist nach seiner Infektion mit dem neuartigen Coronavirus ist aus dem Spital entlassen worden. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Bernat Armangue)
Der spanische Opernstar Plácido Domingo ist nach seiner Infektion mit dem neuartigen Coronavirus ist aus dem Spital entlassen worden. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Bernat Armangue)

Das teilte der 79-jährige Sänger am Montag auf seiner Seite im Onlinenetzwerk Facebook mit. Da er wegen seines Alters und anderer Erkrankungen ständig ärztlich betreut werde, sei die Infektion früh festgestellt worden - und das hat mir sehr geholfen, berichtete Domingo.

In seinem Haus im Badeort Acapulco werde er nun weiter behandelt. Seine Fans rief der Spanier erneut auf, die Empfehlungen zum Schutz vor dem Coronavirus zu beachten und so viel wie möglich zu Hause zu bleiben. Domingo hatte seine Infektion am 22. März öffentlich gemacht.

Der Opernstar ist einer von vielen Prominenten in aller Welt, die sich mit dem Coronavirus angesteckt haben. Hollywood-Star Tom Hanks teilte am Wochenende mit, dass er und seine Frau, die Sängerin Rita Wilson, nach zwei Wochen Spital und Isolation in Australien nun wieder zu Hause in Los Angeles seien. Der 63-jährige US-Schauspieler dankte erneut dem medizinischen Personal in Australien, das sich um ihn und seine ebenfalls infizierte Frau gekümmert hatte.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Trump dankt der Schweiz nach Freilassung von US-Veteran im Iran
International

Trump dankt der Schweiz nach Freilassung von US-Veteran im Iran

Ein Ex-US-Militäroffizier ist nach fast zwei Jahren in Haft im Iran freigelassen worden. Michael White befand sich laut US-Präsident Donald Trump auf dem Rückweg in die USA an Bord eines Schweizer Regierungsflugzeugs. Trump dankte der Schweiz für ihre Bemühungen.

Bundesgericht pfeift Kanton Luzern bei Steuerfussabtausch zurück
Regional

Bundesgericht pfeift Kanton Luzern bei Steuerfussabtausch zurück

Der Kanton Luzern darf den Gemeinden ihren Steuerfuss nicht vorschreiben. Das hatte er im Zuge der Aufgaben- und Finanzreform 18 (AFR18) getan und wird nun vom Bundesgericht zurückgepfiffen. Die gesamte AFR18 wollen die Richter deswegen aber nicht kippen.

Über tausend Personen an Kundgebung gegen Rassismus in Biel
Schweiz

Über tausend Personen an Kundgebung gegen Rassismus in Biel

In Biel haben am frühen Freitagabend mehr als tausend Personen gegen Rassismus demonstriert. Sie protestierten unter dem Slogan "Black Lives Matter" gegen Diskriminierung und Polizeigewalt gegen Schwarze.

Elon Musk fordert Zerschlagung von Amazon
Wirtschaft

Elon Musk fordert Zerschlagung von Amazon

Tesla-Chef Elon Musk hat sich nach kurzer Twitter-Auszeit mit der Forderung nach einer Zerschlagung des weltgrössten Onlinehändlers Amazon im Kurznachrichtendienst zurückgemeldet. "Es ist an der Zeit, Amazon aufzuspalten.