Polen und Lewandowski schiessen sich warm


Roman Spirig
Sport / 13.06.18 00:07

Polen und sein Star Robert Lewandowski haben sich für die WM in Russland warmgeschossen. Beim 4:0-Sieg im Testspiel in Warschau gegen Litauen erzielte der Stürmer von Bayern München die ersten beiden Tore.

Polen und Lewandowski schiessen sich warm  (Foto: KEYSTONE / EPA / Leszek Szymanski)
Polen und Lewandowski schiessen sich warm (Foto: KEYSTONE / EPA / Leszek Szymanski)

Beim 1:0 in der 19. Minute musste der 29-Jährige nach Vorlage von Maciej Rybus nur noch einschieben, in der 33. Minute traf Lewandowski per Freistoss. Die Polen reisen am Mittwoch in ihr WM-Quartier nach Sotschi. Das erste WM-Spiel bestreitet die Mannschaft von Nationaltrainer Adam Nawalka am Dienstag gegen Senegal.

Ebenfalls eine geglückte Generalprobe gelang Japan, das am Freitag in Lugano der Schweiz 0:2 unterlegen war. Die Asiaten besiegten in Innsbruck Paraguay 4:2 und kamen zu ihrem ersten Sieg in diesem Jahr. Auch Japan bestreitet sein erstes WM-Spiel am 19. Juni und trifft dabei auf Kolumbien.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ambri-Piotta - Zug 1:2
Sport

Ambri-Piotta - Zug 1:2

Ambri-Piotta - Zug 1:2 (0:0, 1:1, 0:1)

Neuverhandlung des Maassen-Deals - Brief von SPD-Chefin Nahles
International

Neuverhandlung des Maassen-Deals - Brief von SPD-Chefin Nahles

Der Fall des umstrittenen Verfassungsschutz-Präsidenten Hans-Georg Maassen wird nach einem Vorstoss von SPD-Chefin Andrea Nahles in der Koalition neu aufgerollt. Dabei drückt Kanzlerin Angela Merkel aufs Tempo.

Postauto zahlt 205 Millionen an Bund, Kantone und Gemeinden zurück
Schweiz

Postauto zahlt 205 Millionen an Bund, Kantone und Gemeinden zurück

Der Postauto-Skandal ist seit Freitag zumindest finanziell erledigt: Postauto Schweiz AG wird Bund, Kantonen und Gemeinden insgesamt 205,3 Millionen Franken zurückzahlen. Das Strafverfahren läuft weiterhin. Postauto hatte während Jahren Subventionen erschwindelt.

Drei Jugendliche brennen Feuerwerk in Werkhof in Arth SZ ab
Regional

Drei Jugendliche brennen Feuerwerk in Werkhof in Arth SZ ab

Drei Jugendliche haben Anfang Juli im alten Werkhof im Zwygarten in Arth SZ ihr Unwesen getrieben. Sie brannten Feuerwerk ab und beschädigten verschiedene Gegenstände.