Polen und Lewandowski schiessen sich warm


Roman Spirig
Sport / 13.06.18 00:07

Polen und sein Star Robert Lewandowski haben sich für die WM in Russland warmgeschossen. Beim 4:0-Sieg im Testspiel in Warschau gegen Litauen erzielte der Stürmer von Bayern München die ersten beiden Tore.

Polen und Lewandowski schiessen sich warm  (Foto: KEYSTONE / EPA / Leszek Szymanski)
Polen und Lewandowski schiessen sich warm (Foto: KEYSTONE / EPA / Leszek Szymanski)

Beim 1:0 in der 19. Minute musste der 29-Jährige nach Vorlage von Maciej Rybus nur noch einschieben, in der 33. Minute traf Lewandowski per Freistoss. Die Polen reisen am Mittwoch in ihr WM-Quartier nach Sotschi. Das erste WM-Spiel bestreitet die Mannschaft von Nationaltrainer Adam Nawalka am Dienstag gegen Senegal.

Ebenfalls eine geglückte Generalprobe gelang Japan, das am Freitag in Lugano der Schweiz 0:2 unterlegen war. Die Asiaten besiegten in Innsbruck Paraguay 4:2 und kamen zu ihrem ersten Sieg in diesem Jahr. Auch Japan bestreitet sein erstes WM-Spiel am 19. Juni und trifft dabei auf Kolumbien.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Wieso mussten zwei Asylsuchende ihre Lehre in Obwalden abbrechen? Kritik im Kantonsrat
Regional

Wieso mussten zwei Asylsuchende ihre Lehre in Obwalden abbrechen? Kritik im Kantonsrat

Der Fall zweier Asylsuchender, die ihre Lehre im Kanton Obwalden abbrechen müssen, weil ihr Asylgesuch abgelehnt wurde, hat heute Mittwoch im Kantonsrat für Kritik gesorgt. Die Regierung bedauerte die Situation, sieht aber keinen Handlungsspielraum.

Gemeinde Schwyz bleibt im Minus
Regional

Gemeinde Schwyz bleibt im Minus

Obwohl die Rechnung 2018 der Gemeinde Schwyz besser abschliesst als budgetiert, bleibt sie rot. Bei einem Aufwand von 76,9 Millionen Franken resultierte ein Aufwandüberschuss von 2,7 Millionen Franken. Budgetiert war ein doppelt so grosses Defizit.

Streit um überdüngten Baldeggersee: Umweltverbände kritisieren bisherige Massnahmen
Regional

Streit um überdüngten Baldeggersee: Umweltverbände kritisieren bisherige Massnahmen

Umweltverbände haben den Kanton Luzern dazu aufgerufen, mit wirksamen Massnahmen statt mit teurer Symptombekämpfung den Zustand des Baldeggersees zu verbessern. Es brauche eine standortgerechte, umweltschonende Nutztierhaltung.

Kanton Luzern automatisiert das Schatzungswesen - Steuerbehörden schätzen Gebäude nicht mehr vor Ort
Regional

Kanton Luzern automatisiert das Schatzungswesen - Steuerbehörden schätzen Gebäude nicht mehr vor Ort

Die Luzerner Steuerbehörden sollen die Gebäude neu nicht mehr bei einem Augenschein vor Ort schätzen. Künftig stützen sie sich auf den von der Gebäudeversicherung errechneten Gebäudewert ab und leiten den Landwert aus Marktdaten ab.