Pole-Position für klar überlegenen Hamilton


News Redaktion
Sport / 26.09.20 15:22

Lewis Hamilton startet im Mercedes aus der Pole-Position zum Grand Prix von Russland. Neben dem Weltmeister in der Frontreihe wird Max Verstappen im Red Bull stehen.

Lewis Hamilton startet zum zweiten Mal aus der Pole-Position zum Grand Prix von Russland (FOTO: KEYSTONE/EPA/Bryn Lennon / Pool)
Lewis Hamilton startet zum zweiten Mal aus der Pole-Position zum Grand Prix von Russland (FOTO: KEYSTONE/EPA/Bryn Lennon / Pool)

Hamilton sicherte sich seine insgesamt 96. Pole-Position hoch überlegen. Verstappen distanzierte er um über eine halbe Sekunde, seinen Teamkollegen Valtteri Bottas um über sechs Zehntel.

In Sotschi steht Hamilton erst zum zweiten Mal auf dem besten Startplatz. Zuvor war ihm dies lediglich bei der Premiere des Grand Prix von Russland vor sechs Jahren gelungen.

Trotz der klaren Bestzeit war das Qualifying für Hamilton nicht nach Plan verlaufen. Gegen Ende des zweiten Teils des Qualifyings wurde es für den Weltmeister hektisch. Nach einem Unfall von Sebastian Vettel, der im Ferrari nach einem Dreher heftig in einem Reifenstapel einschlug, musste der Engländer seinen zweite schnelle Runde abbrechen. Hamilton, der zu jenem Zeitpunkt auf Platz 15 geführt wurde, blieben nach dem nötig gewordenen Unterbruch des Qualifyings 2 Minuten und 15 Sekunden für die Runde aus der Boxengasse hin zur Startlinie. Zwei Sekunden vor Ablauf der zur Verfügung stehenden Zeit startete er seinen Versuch.

Kimi Räikkönen, der am Sonntag mit seinem 323. Grand-Prix-Start zu Rekordhalter Rubens Barrichello aufschliessen wird, muss das Rennen im Alfa Romeo vom letzten Startplatz in Angriff nehmen. Der zweite Versuch einer schnellen Runde endete für den Finnen mit einem Dreher. Sein Teamkollege, der Italiener Antonio Giovinazzi, startet von Platz 17.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sommerzeit zu Ende: Uhren werden zurückgestellt
Schweiz

Sommerzeit zu Ende: Uhren werden zurückgestellt

Es ist wieder so weit: Die diesjährige Sommerzeit ist zu Ende. Die Uhren wurden in der Nacht auf Sonntag von drei auf zwei Uhr zurückgestellt, für fünf Monate gilt wieder die sogenannte Normalzeit.

Heim im Corona-Hotspot Schwyz sucht per sofort
Regional

Heim im Corona-Hotspot Schwyz sucht per sofort "helfende Hände"

Angesichts der drastisch zugespitzten Lage rund um das Coronavirus im Talkessel von Schwyz hat ein lokales Altersheim am Sonntag in einem öffentlichen Aufruf per sofort um zusätzliches Personal gebeten. Das Heim sucht laut Mitteilung des Gemeinderats nach Pflegefachpersonen und anderen "helfenden Händen".

100 Geburtstagskarten für Spendensammler Moore kommen ins Museum
International

100 Geburtstagskarten für Spendensammler Moore kommen ins Museum

Zu seinem 100. Geburtstag hat der britische Rekordspendensammler Tom Moore Hunderttausende Geburtstagskarten erhalten - 100 davon sind nun in einem Museum in der Nähe von Cambridge zu sehen. "Meine Familie dankt allen, die sich die Zeit genommen haben, diese wunderbaren Nachrichten und Karten zu schreiben", sagte Moores Tochter, Hannah Ingram-Moore, zur Eröffnung der Ausstellung im Imperial War Museum (IWM) Duxford am Samstag.

Neuer Corona-Höchstwert in Belgien: 15 400 Infektionen an einem Tag
International

Neuer Corona-Höchstwert in Belgien: 15 400 Infektionen an einem Tag

Belgien meldet mit 15 432 Corona-Infektionen binnen eines Tages einen neuen Höchstwert. Die Zahl sei für vorigen Dienstag (20. Oktober) registriert worden, meldete die Nachrichtenagentur Belga am Samstag unter Berufung auf das staatliche Gesundheitsinstitut Sciensano. Der vorherige Tages-Höchstwert lag bei 12 969 (18. Oktober).