Polizei entdeckt illegalen Geldspielautomaten im Kanton Uri


Roman Spirig
Regional / 27.11.19 12:09

Zwei Gastrobetriebe im Kanton Uri haben drei Geldspielautomaten widerrechtlich betrieben. Die Kantonspolizei stellte die Verstösse bei einer Kontrolle fest und zeigte die Betreiber an.

Symbolbild Geldspielautomaten (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Symbolbild Geldspielautomaten (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Die Polizisten stiessen in zwei Lokalitäten auf einen illegalen Geldspielautomaten sowie zwei Geldspielautomaten, für die eine kantonale Bewilligung fehlte, wie die Urner Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. Illegal seien jene Maschinen, bei denen die Geschicklichkeit keinen Einfluss auf die Gewinnchancen habe, hiess es bei der Polizei auf Nachfrage.

Die fehlbaren Betreiber werden infolge Widerhandlungen gegen das Bundesgesetz über die Geldspiele und aufgrund von kantonaler Widerhandlungen bezüglich der Bewilligungspflicht zur Anzeige gebracht. Bei der Aktion habe man zudem 35 Personen einer ausländerrechtlichen Kontrolle unterzogen. Dabei wurden keine Übertretungen festgestellt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Unruhen in Serbien wegen Corona-Politik von Präsident Vucic
International

Unruhen in Serbien wegen Corona-Politik von Präsident Vucic

Die inkonsequente Politik des serbischen Präsidenten Aleksandar Vucic zur Bekämpfung der Corona-Pandemie hat am Mittwochabend zum zweiten Mal in Folge Unruhen im Zentrum von Belgrad ausgelöst.

Feuer in Grastrocknungsanlage in Gachnang
Schweiz

Feuer in Grastrocknungsanlage in Gachnang

Ein Feuer hat am Donnerstag in einer Grastrocknungsanlage in Gachnang TG Schaden in der Höhe von mehreren tausend Franken angerichtet. Verletzt wurde niemand.

Thurgauer Klima-Koordinationsstelle startet im August
Schweiz

Thurgauer Klima-Koordinationsstelle startet im August

Im August wird im Kanton Thurgau die neu geschaffene Koordinationsstelle Klima ihre Arbeit aufnehmen. Sie soll eine Strategie für den Klimaschutz und die Klimaanpassungen erarbeiten.

Bilanz nach Axen-Crash: Viel Schaden und langer Stau
Regional

Bilanz nach Axen-Crash: Viel Schaden und langer Stau

Drei Personen sind am Donnerstag im Spital gelandet, nachdem ihre Autos auf der Axenstrasse in Sisikon zusammenstiessen. Beim Unfall entstand Sachschaden von rund 80'000 Franken, die Strasse war zweieinhalb Stunden lang nur einspurig befahrbar, was zu Stau führte.