Polizei ermittelt nach Schüssen in Oslo wegen Terrorverdachts


News Redaktion
International / 25.06.22 09:47

Nach den tödlichen Schüssen in einem Nachtclub in der norwegischen Hauptstadt Oslo ermittelt die Polizei wegen Terrorverdachts. Das teilte die Behörde nach Berichten norwegischer Medien am Samstag mit. Zwei Menschen wurden getötet und mindestens 21 verletzt, zehn davon schwer. Noch in der Nacht nahm die Polizei einen Verdächtigen in der Nähe des Tatorts fest. Die Ermittler gehen dem Sender NRK zufolge von einem Einzeltäter aus. Dieser sei der Polizei bereits bekannt.

Polizisten bewachen den Tatort vor einem Nachtclub in der norwegischen Hauptstadt Oslo. In der Nacht zum Sonntag wurden gegen 1.15 Uhr vor dem Londoner Pub im Zentrum von Oslo mehrere Schüsse abgefeuert. Nach Angaben der Polizei werden mehrere Personen verletzt. Foto: Javad Parsa/NTB/dpa (FOTO: Keystone/NTB/Javad Parsa)
Polizisten bewachen den Tatort vor einem Nachtclub in der norwegischen Hauptstadt Oslo. In der Nacht zum Sonntag wurden gegen 1.15 Uhr vor dem Londoner Pub im Zentrum von Oslo mehrere Schüsse abgefeuert. Nach Angaben der Polizei werden mehrere Personen verletzt. Foto: Javad Parsa/NTB/dpa (FOTO: Keystone/NTB/Javad Parsa)

Der Zeitung "Aftenposten" zufolge befindet sich der Nachtclub "Londoner Pub", in dem die Schüsse fielen, in einer beliebten Strasse im Zentrum von Oslo. Zivilisten hätten bei der Festnahme des Verdächtigen geholfen, meldete die Zeitung unter Berufung auf die Polizei.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

London: Gefahr von See für ukrainische Stadt Odessa grossteils gebannt
International

London: Gefahr von See für ukrainische Stadt Odessa grossteils gebannt

Die Gefahr einer Landung russischer Truppen in der ukrainischen Hafenstadt Odessa vom Meer aus ist nach Ansicht britischer Militärexperten weitgehend gebannt.

Schweizer Touristiker mit Sommer zufrieden, aber....
Schweiz

Schweizer Touristiker mit Sommer zufrieden, aber....

Die Bilanz für den Schweizer Sommertourismus fällt nicht für alle Destinationen und Gästesegmente gleich gut aus: Zwar verbrachten nach dem Rekordsommer 2021 auch diesen Sommer viele Schweizer ihre Ferien im Inland, wenn auch etwas weniger als letztes Jahr. Die Fernmärkte erholten sich demgegenüber sehr unterschiedlich.

Stadtluzerner Kinder und Jugendliche sollen ÖV-Gutscheine erhalten
Regional

Stadtluzerner Kinder und Jugendliche sollen ÖV-Gutscheine erhalten

Die Stadt Luzern will es für Kinder und Jugendliche attraktiver machen, im ÖV zu fahren. Der Stadtrat schlägt als Antwort auf eine Forderung aus dem Kinderparlament vor, während einer Pilotphase den Sechs- bis Sechzehnjährigen Gutscheine von 300 Franken auszustellen.

BAG meldet 18'204 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von sieben Tagen
Schweiz

BAG meldet 18'204 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von sieben Tagen

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Dienstag innerhalb von sieben Tagen 18'204 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG 14 neue Todesfälle und 200 Spitaleinweisungen.