Polizei geht gegen unbewilligte Demonstration in Altdorf UR vor


News Redaktion
Regional / 10.04.21 15:21

Die Polizei hat am frühen Samstagnachmittag in Altdorf UR beim Telldenkmal eine kleinere, unbewilligte Kundgebung von Kritikerinnen und Kritikern der Coronapolitik aufgelöst. Als darauf Treichler um das Denkmal zogen, wurde es hitzig.

Unzimperliche Polizei gegen Corona-Skeptiker vor dem Tell Denkmal in Altdorf bei einem nicht bewilligten Demonstrationsumzug gegen die Corona-Massnahmen und Maskenpflich, am Samstag, 10. April 2021. (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Unzimperliche Polizei gegen Corona-Skeptiker vor dem Tell Denkmal in Altdorf bei einem nicht bewilligten Demonstrationsumzug gegen die Corona-Massnahmen und Maskenpflich, am Samstag, 10. April 2021. (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Die Demonstrantinnen und Demonstranten versammelten sich vor dem Mittag im Urner Hauptort. Einige wenige trugen kleine Plakate, die meisten begnügten sich damit, vor dem Telldenkmal herumzustehen.

Die Polizei, es handelte sich um Mitglieder eines ausserkantonalen Korps in Vollmontur, stand bereit. Sie forderte die Menschen mehrmals auf, den Platz zu verlassen und kündigte Personenkontrollen an. Es kam zu Buhrufen, die meisten Demonstrantinnen und Demonstranten verliessen den Ort jeweils kurz, kehrten dann aber wieder zurück.

Gegen 14 Uhr tauchte eine schwarz gekleidete, maskierte Menschenkolonne auf. Wir betrauern die Freiheit, hiess es etwa auf einem Plakat, das sie mitführte. Aus einen Lautsprecher tönte Mozarts Requiem.

Die Polizei forderte dann die Menge ultimativ auf, innerhalb von zwei Minuten den Platz zu verlassen. Die meisten Kundgebungsteilnehmerinnen und -teilnehmer wichen zurück. Darauf kreiste die Polizei das übrig gebliebene Grüppchen ein. Es kam zu Personenkontrollen.

Zu Ende war die Kundgebung damit aber nicht. Ein Gruppe von Treichler zog um das Telldenkmal, dies unter grossem Beifall der Menschenmenge. Die Polizei setzte vereinzelt Tränengas ein.

Kritikerinnen und Kritiker der Coronapolitik hatten für Samstag in Altdorf zu einer grossen Kundgebung aufgerufen. Die Urner Behörden bewilligten diese aber nicht, dies weil sich die Maskenpflicht bei solchen Grossanlässen nicht durchsetzen lasse.

Trotz des Verbots wurde zu Demonstrationen aufgerufen. Die Polizei kontrollierte deswegen die Zufahrtsstrassen nach Altdorf, aber auch Personen, die mit dem öffentlichen Verkehr anreisten.

Der Kanton Uri hat zur Zeit eine sehr hohe Ansteckungsrate. Der Regierungsrat hatte am Freitag die Pandemielage als besorgniserregend bezeichnet.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Entwarnung nach Eriksens Kollaps
Sport

Entwarnung nach Eriksens Kollaps

Das EM-Spiel zwischen Dänemark und Finnland in Kopenhagen wurde von einem medizinischen Notfall überschattet. Christian Eriksen brach auf dem Platz zusammen und blieb regungslos liegen.

50-jährige Frau in Zürich von Elektroroller angefahren und verletzt
Schweiz

50-jährige Frau in Zürich von Elektroroller angefahren und verletzt

In Zürich ist am Samstag im Kreis 9 eine Frau auf einem Fussgängerstreifen von einem Elektroroller angefahren worden. Zwei weitere Passanten konnten sich mit einem Sprung vor einem Zusammenstoss mit dem Fahrzeug retten.

Carapaz Sieger der Tour de Suisse 2021 - Etappensieg für Mäder
Sport

Carapaz Sieger der Tour de Suisse 2021 - Etappensieg für Mäder

Richard Carapaz gewinnt als erster Fahrer aus Ecuador die Tour de Suisse. Gino Mäder sorgt als Sieger der Königsetappe in Andermatt für den dritten Schweizer Etappensieg dieser Rundfahrt.

Mitfavorit Italien zum EM-Auftakt von Wundertüte Türkei gefordert
Sport

Mitfavorit Italien zum EM-Auftakt von Wundertüte Türkei gefordert

Zum Auftakt der EM-Endrunde 2021 trifft in der Schweizer Gruppe A Mitfavorit Italien auf Aussenseiter Türkei. So klar wie in der Aussenwahrnehmung dürfte die Partie in Rom nicht werden.