Polizei klärt Brand von Bankomat auf - Täter ermittelt


News Redaktion
Schweiz / 31.03.20 11:47

Die Kantonspolizei Thurgau hat den Brand eines Bankomaten von Anfang Jahr in Roggwil geklärt. Zwei Männer wollten den Bankomaten sprengen und das Bargeld stehlen. Das Vorhaben misslang.

Feuer statt Bargeld: Zwei Männer versuchten Anfang Januar den Bancomanten in Roggwil zu sprengen. Das Haus geriet in Brand. Die Täter flüchteten. Die Polizei hat sie inzwischen ermittelt. (FOTO: Kapo TG)
Feuer statt Bargeld: Zwei Männer versuchten Anfang Januar den Bancomanten in Roggwil zu sprengen. Das Haus geriet in Brand. Die Täter flüchteten. Die Polizei hat sie inzwischen ermittelt. (FOTO: Kapo TG)

Am 2. Januar wurde bei der Landi in Roggwil ein Bankomat bei einem Brand zerstört. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden betrug rund 100000 Franken. Die Polizei nahm in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bischofszell Ermittlungen auf.

Mitte Januar konnte die Kantonspolizei Graubünden einen 28-jährigen Verdächtigen festnehmen. Weitere Abklärungen führten rund einen Monat später zur Verhaftung eines 27-jährigen Mannes im Kanton Thurgau. Die beiden Schweizer seien geständig, teilte die Kantonspolizei am Dienstag mit. Die Staatsanwaltschaft Bischofszell führt eine Strafuntersuchung.

Die mutmasslichen Täter wollten laut den bisherigen Erkenntnissen den Bankomaten durch eine Explosion beschädigen, um daraus Bargeld zu stehlen. Dieses Vorhaben misslang. Stattdessen gerieten der Bankomat und das Gebäude in Brand. Die Täter mussten ohne Beute flüchten.

(sda)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Trump will G7-Gipfel erweitern und auf September verschieben
International

Trump will G7-Gipfel erweitern und auf September verschieben

US-Präsident Donald Trump will den G7-Gipfel in den USA auf September verschieben und das Treffen dann um andere Staaten erweitern, darunter Russland.

2019 verschwand alle 6 Sekunden ein Fussballfeld Primärwald
International

2019 verschwand alle 6 Sekunden ein Fussballfeld Primärwald

Das Ausmass des Verschwindens unberührter Waldlandschaften lag im vergangenen Jahr auf dem dritthöchsten Stand seit Beginn des neuen Jahrtausends.

Deutschland meldet 333 Coronavirus-Neuinfektionen
International

Deutschland meldet 333 Coronavirus-Neuinfektionen

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben 333 neue Coronavirus-Infektionen binnen eines Tages gemeldet. Damit haben sich bis Sonntagabend seit Beginn der Coronavirus-Krise 181'815 Menschen in Deutschland nachweislich mit Sars-CoV-2 angesteckt.

Transporter kippt beim Heuen - Fahrer verletzt
Schweiz

Transporter kippt beim Heuen - Fahrer verletzt

Ein 36-jähriger Mann ist beim Heuen in steilem Gelände in Schwellbrunn AR mit seinem landwirtschaftlichen Transporter gekippt. Der Fahrer wurde bei dem Unfall am Sonntagabend eingeklemmt und verletzt. Er wurde mit lädierten Beinen in ein Spital gebracht.