Polizei verhaftet in Merlischachen mutmasslichen Einbrecher


News Redaktion
Regional / 13.09.21 16:24

Die Schwyzer Kantonspolizei hat am frühen Montagmorgen in Merlischachen SZ einen mutmasslichen Einbrecher verhaftet. Der 25-jährige Schweizer hatte sich mit einem Schlüssel, der ausserhalb des Hauses deponiert war, Zutritt verschaffen.

Nach einer kurzen Fahndung konnte die Polizei den mutmasslichen Einbrecher in Merlischachen festnehmen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Nach einer kurzen Fahndung konnte die Polizei den mutmasslichen Einbrecher in Merlischachen festnehmen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Der Mann wurde bei seiner Tat beobachtet, teilte die Kantonspolizei mit. Bevor die alarmierten Einsatzkräfte eintrafen, flüchtete er - jedoch ohne Deliktsgut.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Luzerner Regierungsrat prüft nach VBL-Affäre Ausstandsregeln
Regional

Luzerner Regierungsrat prüft nach VBL-Affäre Ausstandsregeln

Auf Geheiss des Kantonsrats hat die Luzerner Regierung ihre Beteiligungsstrategie überarbeitet. In die neue Version liess sie auch Empfehlungen einfliessen aus einem Gutachten im Nachgang der Affäre um Subventionen beim Verkehrsunternehmen VBL. Namentlich prüft sie die Ausstands- und Offenlegungsregeln.

Schriftstellerin Özdamar ist Büchner-Preisträgerin 2022
International

Schriftstellerin Özdamar ist Büchner-Preisträgerin 2022

Die Schriftstellerin Emine Sevgi Özdamar bekommt den Georg-Büchner-Preis 2022. Dies teilte die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung am Dienstag in Darmstadt mit.

Russlands Armee meldet Zerstörung von Nato-Militärhilfen in Ukraine
International

Russlands Armee meldet Zerstörung von Nato-Militärhilfen in Ukraine

Russlands Armee hat eigenen Angaben zufolge tonnenweise Munition zerstört, die Nato-Staaten an die Ukraine geliefert haben. In der südukrainischen Region Mykolajiw sei ein Lager mit insgesamt 45 000 Tonnen Munition getroffen worden, sagte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, am Sonntag. Unabhängig überprüfen liess sich das nicht. Konaschenkow berichtete zudem von fünf weiteren Waffenlagern, die angegriffen worden seien - eines davon im besonders schwer umkämpften östlichen Gebiet Donezk.

Weitere Erstrunden-Niederlage für Wawrinka
Sport

Weitere Erstrunden-Niederlage für Wawrinka

Stan Wawrinka findet auch in Kanada nicht zum Erfolg. Der 37-jährige Waadtländer unterliegt am ATP-1000-Turnier in Montreal in der 1. Runde dem Finnen Emil Ruusuvuori 3:6, 6:3, 3:6.