Post: Hacker sollen Sicherheitslücken aufdecken - Belohnung winkt


Roman Spirig
Schweiz / 15.04.21 12:00

Die Post will ihr Angebot sicherer machen und ruft private Hacker auf, ihre Webseiten zu knacken. Erfolgreichen "Cyberkriminellen" winken Belohnungen von bis zu 10'000 Franken.

Nun dürfen alle die Post hacken. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/STR)
Nun dürfen alle die Post hacken. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/STR)

Bisher durften Hacker nur auf Einladung nach Schwachstellen in der Informatik-Infrastruktur der Post suchen, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Neu habe jeder registrierte Hacker oder Hackerin die Möglichkeit, über die Bug-Bounty-Plattform von YesWeHack nach Schwachstellen zu suchen. Die Höhe der Prämien für bestätigte Sicherheitslücken beträgt zwischen 50 bis 10’000 Franken, wie es weiter hiess.

Das Public-Bug-Bounty-Programm starte zunächst mit folgenden Dienstleistungen: Kundenlogin der Post, Postshop, PostApp, PubliBike sowie anderen Onlinedienste wie WebStamp, Meine Sendungen, Adressverwaltungen, Empfängerleistungen und der Bezahlservice Billing Online. Laufend würden weitere Dienstleistungen in das private Bug-Bounty-Programm aufgenommen, diese sollen in Zukunft ebenfalls in das öffentliche Programm überführt werden.

Im Mai 2020 hatte die Post als eines der ersten Schweizer Unternehmen mit einem Bug-Bounty-Programm gestartet. Dabei hätten wohlgesinnte Hacker, auch Hunter genannt, auf Einladung nach Sicherheitslücken gesucht, wie es weiter hiess. Diese ethischen Hacker können sich registrieren und nach Fehlern suchen. Das Unternehmen ist überzeugt, dass das Bug-Bounty-Programm bestehende Sicherheitstests optimal ergänzt, wie es weiter hiess.

https://yeswehack.com/programs/swiss-post

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Starke Schwingungen führten zu Absturz von Armeedrohne in Israel
Schweiz

Starke Schwingungen führten zu Absturz von Armeedrohne in Israel

Der Absturz einer für die Schweiz bestimmten Armeedrohne des Typs Hermes 900 HFE in Israel vom August 2020 ist auf unerwartet starke Schwingungen zurückzuführen. In der Folge habe sich das sogenannte V-Leitwerk vom Rumpf der Drohne gelöst und sie sei abgestürzt.

Thurgauer Kulturpreis für Fotografin Simone Kappeler
Schweiz

Thurgauer Kulturpreis für Fotografin Simone Kappeler

Die Fotografin Simone Kappeler erhält den Thurgauer Kulturpreis 2021, der mit 20'000 Franken dotiert ist. Damit würdigt die Regierung das langjährige Schaffen "einer der bedeutsamsten fotografischen Chronistinnen des Thurgaus".

Unbekanntes Flugzeug und Rega-Helikopter kommen sich gefährlich nah
Schweiz

Unbekanntes Flugzeug und Rega-Helikopter kommen sich gefährlich nah

Ein unbekanntes Flugzeug und ein Helikopter der Rega sind sich vor einigen Wochen über österreichischem Gebiet gefährlich nahe gekommen. Das schreibt die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust). Sie spricht von einem schweren Vorfall.

Assists für die Schweizer Rookies
Sport

Assists für die Schweizer Rookies

Die zwei Schweizer NHL-Rookies Philipp Kurashev und Pius Suter tragen mit je einem Assist zum 4:2-Heimsieg der Chicago Blackhawks gegen die Dallas Stars bei.