Postautochauffeur nach Zusammenbruch in Flumserbergen verstorben


Roman Spirig
Regional / 25.07.19 11:18

Ein Postautochauffeur ist heute am frühen Donnerstagmorgen in den Flumserbergen wegen eines medizinischen Problems am Steuer zusammengebrochen und danach gestorben. Die zwei Passagiere, die im Bus sassen, blieben unverletzt.

Postautochauffeur nach Zusammenbruch in Flumserbergen verstorben - Symbolbild (Foto: KEYSTONE / ARNO BALZARINI)
Postautochauffeur nach Zusammenbruch in Flumserbergen verstorben - Symbolbild (Foto: KEYSTONE / ARNO BALZARINI)

Das Postauto war von Flumserberg nach Flums unterwegs, als es kurz vor 6 Uhr zum Zwischenfall kam, wie ein Sprecher der St. Galler Kantonspolizei der Nachrichtenagentur Keystone-SDA auf Anfrage sagte. Nachdem der Chauffeur ausgefallen war, schlitterte der Bus einer Leitplanke entlang und blieb dann an einem Strassenbord stehen.

Rettungskräfte kümmerten sich anschliessend um den bewusstlosen Chauffeur. Helikopter wurde aufgeboten. Die Strasse zwischen Flumserberg und Flums wurde vorübergehend gesperrt.

Am Vormittag meldete Postauto dann den Tod des Fahrers auf Twitter. Der Chauffeur, der 29 Jahre lang für Postauto gearbeitet habe, sei nach einem medizinischen Problem gestorben, hiess es dort. Das Unternehmen sprach der Familie des Mannes das Beileid aus und äusserte sich zugleich dankbar dafür, dass den Passagieren des Busses nichts passiert war.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Tour-Sieger Bernals Verzicht auf WM-Teilnahme
Sport

Tour-Sieger Bernals Verzicht auf WM-Teilnahme

Egan Bernal wird nicht am WM-Strassenrennen in der englischen Region Yorkshire (29. September) teilnehmen. Der 22-Jährige vom britischen Team Ineos war vom kolumbianischen Nationaltrainer zwar als einer von acht Fahrern für den Start gemeldet worden. Doch Bernal, der im Juli als erster Kolumbianer die Tour de France gewann, entschied sich dazu, das Aufgebot abzulehnen. Einen Grund dafür nannte er nicht.

Hotelfachschule Luzern bildet neu Butler aus
Regional

Hotelfachschule Luzern bildet neu Butler aus

"Certified Butler SHL" heisst der neue Abschluss, den man an der Schweizerischen Hotelfachschule Luzern erlangen kann. In einem vierwöchigem Vollzeit-Programm werden junge Leute auf das Leben als professionelle Diener vorbereitet.

Schweizer Milchproduzenten rütteln an der Branchenorganisation
Regional

Schweizer Milchproduzenten rütteln an der Branchenorganisation

Schweizer Milchbauern haben genug von der Branchenorganisation Milch (BOM). In Emmen demonstrierten sie heute Dienstag für einen fairen und transparenten Milchmarkt und stellten fünf Forderungen.

H&M überrascht mit kräftigem Umsatzplus im dritten Quartal
Wirtschaft

H&M überrascht mit kräftigem Umsatzplus im dritten Quartal

Die schwedische Modekette hat mit ihrer Sommermode gepunktet und so im dritten Quartal einen unerwartet deutlichen Umsatzanstieg verbucht. Im Zeitraum Juni bis August kletterten die Erlöse um 12 Prozent auf 62,6 Milliarden Kronen (6,4 Milliarden Franken).