Präsidenten-Stichwahl in Polen beginnt


News Redaktion
International / 12.07.20 09:13

In Polen hat am Sonntag die Stichwahl um das Präsidentenamt begonnen. Die rund 30 Millionen Wahlberechtigten können sich zwischen Amtsinhaber Andrzej Duda und seinem oppositionellen Herausforderer Rafal Trzaskowski entscheiden.

Unter Wahrung der Sicherheitsmassnahmen: Wählende in einem Abstimmungslokal in Warschau. (FOTO: KEYSTONE/AP/Czarek Sokolowski)
Unter Wahrung der Sicherheitsmassnahmen: Wählende in einem Abstimmungslokal in Warschau. (FOTO: KEYSTONE/AP/Czarek Sokolowski)

Duda hatte im ersten Wahlgang vor zwei Wochen in Führung gelegen, aber die zur Wiederwahl nötige absolute Mehrheit verfehlt. Die Abstimmung sollte ursprünglich bereits im Mai stattfinden. Wegen der Corona-Pandemie war der Termin nach einem politischen Streit schliesslich verschoben worden.

In den Wahllokalen gelten besondere Schutzvorschriften gegen eine Ausbreitung des Coronavirus. Die Wahllokale sind bis 21 Uhr geöffnet, erste Prognosen werden unmittelbar der Schliessung erwartet.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zentralbahn fährt 2020 einen Verlust ein und verschiebt Sanierung
Wirtschaft

Zentralbahn fährt 2020 einen Verlust ein und verschiebt Sanierung

Die Zentralbahn (ZB), die Luzern mit Engelberg OW sowie mit Interlaken BE verbindet, hat 2020 über drei Millionen Gäste weniger befördert. Sie fuhr damit einen Verlust von 12,1 Millionen Franken ein und schiebt daher Investitionen auf.

Rettungshelis fliegen E-Biker und Motorradfahrer ins Spital
Schweiz

Rettungshelis fliegen E-Biker und Motorradfahrer ins Spital

Rettungshelikopter haben am Donnerstag in Weggis LU gleich zweimal im Einsatz gestanden. Ein 16-jähriger Motorradfahrer und ein E-Biker mussten nach Kollisionen mit Autos ins Spital geflogen werden.

Eriksen erholt sich im Kreis der Familie
Sport

Eriksen erholt sich im Kreis der Familie

Der dänische Internationale Christian Eriksen hat sechs Tage nach seinem Herzstillstand in der EM-Auftaktpartie von Dänemark gegen Finnland das Spital verlassen.

Ebrahim Raeissi gewinnt Präsidentenwahl im Iran
International

Ebrahim Raeissi gewinnt Präsidentenwahl im Iran

Ebrahim Raeissi hat die Präsidentenwahl im Iran gewonnen. Der Spitzenkandidat der Hardliner erhielt mindestens 17,8 Millionen Stimmen, wie ein Sprecher des Innenministeriums am Samstagmorgen mitteilte. 28,6 Millionen Stimmen wurden demnach insgesamt abgegeben. Raeissi wird damit Nachfolger von Hassan Ruhani, der nach zwei Amtsperioden nicht mehr zur Wahl antreten durfte. Die Vereidigung des neuen Präsidenten ist für August geplant.