Prognosen: Konservative liegen bei Wahl in Griechenland weit vorn


News Redaktion
International / 21.05.23 18:24

Bei der Parlamentswahl in Griechenland hat nach ersten Prognosen die konservative Regierungspartei Nea Dimokratia am Sonntag wieder das Rennen gemacht.

Wähler geben für die Parlamentswahlen ihre Stimmen in einem Wahllokal ab. In Griechenland haben die Wahllokale für die Parlamentswahlen geöffnet. Foto: Thanassis Stavrakis/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Thanassis Stavrakis)
Wähler geben für die Parlamentswahlen ihre Stimmen in einem Wahllokal ab. In Griechenland haben die Wahllokale für die Parlamentswahlen geöffnet. Foto: Thanassis Stavrakis/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Thanassis Stavrakis)

Demnach liegt die Partei von Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis mit 36 bis 40 Prozent klar vorn, wie der Staatssender ERT nach Schliessung der Wahllokale am Abend berichtete. Die Linkspartei Syriza als stärkste Kraft der bisherigen Opposition erreicht demnach zwischen 25 und 29 Prozent. Auf dem dritten Platz landet die sozialdemokratische Pasok mit 9,5 bis 12,5 Prozent.

Die Prognosen stützen sich auf die Befragung von Wählern nach der Stimmabgabe. Die ersten Hochrechnungen werden für 19.30 Ortszeit (18.30 Uhr MESZ) erwartet. Trotz des Vorsprungs ist die Regierungsbildung für die Nea Dimokratia nicht gesichert. Bislang wurden der stärksten Partei automatisch 50 Sitze Parlament zugeschlagen, was meist zu Alleinregierungen führte. So regierte auch die ND in den vergangenen vier Jahren allein. Durch eine Änderung des Wahlrechts wurde dieser Bonus abgeschafft.

Es gilt nun das einfache Verhältniswahlrecht. Weil keine der Parteien die absolute Mehrheit erreicht hat, muss nach Koalitionen gesucht werden. In Griechenland sind Koalitionen jedoch traditionell selten und meist nicht sehr erfolgreich. Sollte binnen zehn Tagen keine Regierung zustande kommen, muss im Juli erneut gewählt werden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Die Sammlung des Clowns Grock kommt ins Neue Museum Biel
Schweiz

Die Sammlung des Clowns Grock kommt ins Neue Museum Biel

Die Stadt Biel ist über ihr Neues Museum in den Besitz einer umfangreichen Sammlung des 1959 verstorbenen Clowns Grock gelangt. Das Museum will die Verbindungen des "Königs der Clowns" zum Nazi-Regime klären.

Aufstiegshoffnungen für Rapperswil-Jona
Sport

Aufstiegshoffnungen für Rapperswil-Jona

Im Duell um den Barrage-Platz in der Promotion League setzte sich Rapperswil-Jona vor Etoile Carouge durch.

88 Milliarden Euro Investitionsbedarf bei Deutscher Bahn bis 2027
International

88 Milliarden Euro Investitionsbedarf bei Deutscher Bahn bis 2027

Die deutsche Regierung rechnet mit einem Investitionsbedarf der Deutschen Bahn von 88 Milliarden Euro bis 2027. Das geht aus einer Antwort auf eine Anfrage des Linken-Haushaltsexperten Victor Perli hervor, die am Sonntag bekannt wurde.

Bettina Surber (SP) will in die St. Galler Regierung
Schweiz

Bettina Surber (SP) will in die St. Galler Regierung

Die St. Galler SP-Politikerin und Rechtsanwältin Bettina Surber will in die Regierung. Der Vorstand der SP der Stadt St. Gallen schlägt Surber als Nachfolgerin für den im kommenden Jahr zurücktretenden Regierungsrat Fredy Fässler vor.