Prozess gegen Tsitsi Dangarembga: Zwei letzte Zeugen verhört


News Redaktion
International / 15.08.22 15:19

Im Prozess gegen die vielfach preisgekrönte Autorin und Filmemacherin Tsitsi Dangarembga in Simbabwe sind am Montag zwei weitere Zeugen der Verteidigung verhört worden.

ARCHIV - Tsitsi Dangarembga, Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels, simbabwische Autorin und Filmemacherin. Foto: Jens Kalaene/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Jens Kalaene)
ARCHIV - Tsitsi Dangarembga, Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels, simbabwische Autorin und Filmemacherin. Foto: Jens Kalaene/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Jens Kalaene)

Dangarembas Verhalten während eines öffentlichen Protests im Juli 2020 habe in keiner Weise den Frieden des Landes gestört, sagten beide Zeugen. Dangarembga, die 2021 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhalten hatte, wird in ihrer Heimat öffentlicher Aufruf zur Gewalt, Friedensbruch und Bigotterie vorgeworfen. Das Gericht will nun am 26. August ein Urteil fällen. Im Fall einer Verurteilung drohen der Autorin mehrere Jahre Haft.

Dangarembga, die vor zwei Jahren bei regierungskritischen Protesten kurzzeitig verhaftet worden war, weist alle Anschuldigungen von sich. Die 63-Jährige muss sich vor einem Antikorruptionsgerichtshof in der Hauptstadt Harare rechtfertigen, der direkt Präsident Emmerson Mnangagwa untersteht. In der Woche zuvor war sie ins Kreuzverhör genommen worden. Anfang August hatte das Gericht den Antrag der Verteidigung auf Entlastung abgelehnt.

In dem Prozess geht es um Themen, für die sich die mit einem Deutschen verheiratete Autorin seit Jahrzehnten in Büchern und Filmen einsetzt: Diskriminierung, Menschenrechte, Verfolgung und Korruption. Der Prozess zieht sich seit vielen Monaten hin. Dangarembga erschien bereits 30 Mal vor Gericht.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nsames Siegtreffer in der 95. Minute
Sport

Nsames Siegtreffer in der 95. Minute

Luzern verliert gegen die Young Boys in der 95. Minute. Das 2:1 des 75 Minuten lang geschonten Jean-Pierre Nsame ist der zweite Dämpfer des Tages für den an sich gut aufgestellten FC Luzern.

Ambri kontert den Meister eiskalt aus
Sport

Ambri kontert den Meister eiskalt aus

Ambri-Piotta sorgt mit einem 5:4-Auswärtssieg beim Meister Zug für ein kräftiges Ausrufezeichen. Michael Spacek und Dario Bürgler brillieren als Doppel-Torschützen.

19 Tote bei Zusammenstössen im Südosten des Irans
International

19 Tote bei Zusammenstössen im Südosten des Irans

Bei Zusammenstössen im Südosten des Irans sind laut iranischen Staatsmedien 19 Menschen getötet worden.

Kiew: Erfolge lassen Annexionen vergessen - Die Nacht im Überblick
International

Kiew: Erfolge lassen Annexionen vergessen - Die Nacht im Überblick

Angesichts jüngster Erfolge seiner Armee bei der Rückeroberung zwischenzeitlich besetzter Gebiete hat der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj die Annexionen durch Russland als bedeutungslos bezeichnet.