Qualifikationssieger Zug startet mit Sieg


News Redaktion
Sport / 13.04.21 22:28

Qualifikationssieger EV Zug wird seiner Favoritenrolle im ersten Viertelfinalspiel gerecht und besiegt den SC Bern 4:2. Dario Simion und Carl Klingberg zeichnen sich als Doppeltorschützen aus.

Hart umkämpft: Zug macht Druck auf das Berner Tor und setzt sich am Ende knapp 4:2 durch (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Hart umkämpft: Zug macht Druck auf das Berner Tor und setzt sich am Ende knapp 4:2 durch (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Trotz der siebentägigen Pause benötigten die Zuger keinerlei Anlaufzeit. Sie dominierten die Startphase klar und gingen bereits nach 38 Sekunden durch Simion in Führung. In der 5. Minute glich Jan Neuenschwander nach einem Konter mit dem ersten Torschuss der Gäste zum 1:1 aus - kurz zuvor hatte er noch auf der Strafbank gesessen. Das zweite Powerplay nutzten die Zuger zur erneuten Führung (8.) - der Torschütze hiess abermals Simion, für den es der elfte Doppelpack in der höchsten Schweizer Liga war.

Überhaupt überzeugt der 26-jährige Flügelstürmer in der laufenden Meisterschaft. In der Qualifikation war er 24 Mal erfolgreich; zuvor hatte er in einer solchen nie mehr als 13 Tore erzielt. Ich wusste, dass ich besser spielen kann wie in den vergangenen Saisons und arbeitete noch härter, sagte Simion.

In der 26. Minute zeichnete mit Klingberg ein weiterer formstarker Stürmer für das 3:1 verantwortlich. Der in Überzahl wie gewohnt vor dem Tor postierte Schwede traf nach einem schönen Pass von Liga-Topskorer Jan Kovar, der schon zum 1:0 die Vorarbeit geleistet hatte. Nachdem die bissigen Berner durch Colin Gerber (36.) auf 2:3 herangekommen und gut ins letzte Drittel gestartet waren, sorgte erneut Klingberg für das 4:2 (50.). Der Skandinavier hat in seinen letzten acht Partien elf Tore erzielt. Ganz nach Wunsch verlief der Abend für die Zuger allerdings nicht: In den ersten elf Minuten schieden Yannick-Lennart Albrecht und Captain Raphael Diaz verletzt aus.

Zug - Bern 4:2 (2:1, 1:1, 1:0)

0 Zuschauer. - SR Piechaczek/Fluri, Altmann/Wolf. - Tore: 1. (0:38) Simion (Kovar) 1:0. 5. Neuenschwander (Praplan) 1:1. 8. Simion (Alatalo/Powerplaytor) 2:1. 26. Klingberg (Kovar/Powerplaytor) 3:1. 36. Colin Gerber 3:2. 50. Klingberg 4:2. - Strafen: je 5mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Kovar; Jeffrey.

Zug: Genoni; Schlumpf, Geisser; Diaz, Stadler; Cadonau, Alatalo; Gross; Simion, Kovar, Hofmann; Klingberg, Albrecht, Zehnder; Martschini, Shore, Abdelkader; Leuenberger, Senteler, Bachofner; Langenegger.

Bern: Karhunen; Untersander, Henauer; Andersson, Zryd; Thiry, Beat Gerber; Colin Gerber; Conacher, Jeffrey, Moser; Pestoni, Praplan, Scherwey; Bader, Heim, Olofsson; Berger, Neuenschwander, Sopa; Sterchi.

Bemerkungen: Zug ohne Thorell, Thürkauf und Dario Wüthrich (alle verletzt), Bern ohne Sciaroni (verletzt). Bern ab 58:02 ohne Torhüter.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Indergand mit Platz 7 bei Weltcup-Auftakt in Albstadt
Sport

Indergand mit Platz 7 bei Weltcup-Auftakt in Albstadt

Die Schweizer Frauen verpassen beim Weltcup in Albstadt die Podestplätze klar. Linda Indergand als Siebente und Sina Frei als Zehnte schaffen aber den Sprung in die Top Ten.

Wahl in Schottland: Diskussion um Unabhängigkeitsreferendum
International

Wahl in Schottland: Diskussion um Unabhängigkeitsreferendum

Noch vor Verkündung des Ergebnisses bei der Parlamentswahl in Schottland nimmt die Diskussion um ein neues Unabhängigkeitsreferendum Fahrt auf. Regierungschefin Nicola Sturgeon kündigte an, eine Volksabstimmung voranzutreiben, falls es im Parlament eine Mehrheit für die Unabhängigkeit gibt und "wenn die Zeit reif ist". Der britische Premierminister Boris Johnson lehnte ein Referendum in der Zeitung "Daily Telegraph" (Samstag) hingegen als "unverantwortlich und rücksichtlos" ab.

Tag der offenen Obst- und Gemüsegärten
Events

Tag der offenen Obst- und Gemüsegärten

Du legst Wert auf Schweizer Früchte und Gemüse und willst wissen wo und wie dieses produziert wird? Du möchtest mehr über Nachhaltigkeit, Regionalität und Saisonalität erfahren? Dann besuche am 8. Mai ein Betrieb in deiner Region.

Corona-Impfstoff: EU sieht keine
International

Corona-Impfstoff: EU sieht keine "Wunderlösung" in Patentfreigabe

Die Europäische Union sieht im US-Vorstoss zur Freigabe von Patenten keine "Wunderlösung" zur Versorgung der Welt mit Corona-Impfstoff. Dies erklärte EU-Ratschef Charles Michel am Samstag beim EU-Gipfel im portugiesischen Porto. Zugleich warb er für die rasche Aufhebung von Exportschranken. Dennoch sei die EU gesprächsbereit, sobald ein konkreter Vorschlag aus den USA vorliege.