Que sera sera-Sängerin und Hollywoodlegende Doris Day im Alter von 97 Jahren gestorben


Roman Spirig
International / 13.05.19 15:31

Die Hollywoodschauspielerin Doris Day ist im Alter von 97 Jahren verstorben. Das berichteten US-Medien am Montag unter Berufung auf die von Day gegründete Stiftung.

Que sera sera-Sängerin und Hollywoodlegende Doris Day im Alter von 97 Jahren gestorben (Foto: KEYSTONE / AP / )
Que sera sera-Sängerin und Hollywoodlegende Doris Day im Alter von 97 Jahren gestorben (Foto: KEYSTONE / AP / )

Day feierte ihre grössten Filmerfolge in den sechziger Jahren, sie war auch als Sängerin erfolgreich.

Insbesondere der Titel "Que Sera Sera" wird noch heute von sehr vielen Leuten erkannt. Ein Ohrwurm, den Sie hier nochmals im Video erleben können.


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zunahme im grenzüberschreitenden Verkehr
Schweiz

Zunahme im grenzüberschreitenden Verkehr

Einen Tag nach der einseitigen Grenzöffnung Italiens hat Eidgenössiche Zollverwaltung ihre erste Einschätzung korrigiert. Demnach hat am Tag eins nach der Öffnung der Ein- und Ausreiseverkehr um rund 20 Prozent zugenommen.

Werder Bremen kämpft gegen den ersten Abstieg seit 40 Jahren
Sport

Werder Bremen kämpft gegen den ersten Abstieg seit 40 Jahren

Werder Bremen befindet sich seit Monaten im Abstiegskampf der Bundesliga. Trotz Misserfolg und externer Kritik hält die Klubführung in der Krise unbeirrt an ihren Sport-Verantwortlichen fest.

Schweiz Tourismus erwartet 8,7 Mrd Umsatzverlust von März bis Juni
Wirtschaft

Schweiz Tourismus erwartet 8,7 Mrd Umsatzverlust von März bis Juni

Die Coronapandemie hat den Schweizer Tourismus voll erwischt. Die Marktingorganisation Schweiz Tourismus befürchtet für die Monate März bis Juni einen Umsatzverlust von 8,7 Milliarden Franken für die Branche.

Zürcher Gemeinderat will Registrierung von Business-Apartments
Wirtschaft

Zürcher Gemeinderat will Registrierung von Business-Apartments

Der Zürcher Gemeinderat will die Registrierungspflicht für Business-Apartments einführen. Der Stadtrat versuchte vergebens auf die fehlende Gesetzesgrundlage hinzuweisen.