Queen sagt Reise zur Weltklimakonferenz COP26 in Glasgow ab


News Redaktion
International / 27.10.21 02:35

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen hat Queen Elizabeth II. aus gesundheitlichen Gründen eine geplante Reise abgesagt.

Königin Elizabeth II begrüsst am 19. Oktober Gäste in Windsor Castle. Doch in den Tagen danach musste sie eine Nacht im Krankenhaus verbringen. Nun hat sie ihre Reise zum Weltklimagipfel in Glasgow abgesagt. (FOTO: KEYSTONE/AP/Alastair Grant)
Königin Elizabeth II begrüsst am 19. Oktober Gäste in Windsor Castle. Doch in den Tagen danach musste sie eine Nacht im Krankenhaus verbringen. Nun hat sie ihre Reise zum Weltklimagipfel in Glasgow abgesagt. (FOTO: KEYSTONE/AP/Alastair Grant)

Ihre Majestät hat mit Bedauern entschieden, dass sie doch nicht nach Glasgow reisen wird, um am Montag an einem Empfang bei der COP26 teilzunehmen, teilte der Buckingham-Palast am Dienstagabend mit. Die Königin sei enttäuscht, werde aber eine Videobotschaft senden.

Thronfolger Prinz Charles wird mit Ehefrau Camilla weiterhin bei der UN-Weltklimakonferenz in Schottland erwartet, ebenso Prinz William und Herzogin Kate. Die britischen Royals haben sich in den vergangenen Wochen und Monaten wiederholt für energischeren Klimaschutz ausgesprochen.

Ein Auftritt von Queen Elizabeth II. sollte dem Appell der Königsfamilie das maximale Gewicht des Amtes verleihen. Am Wochenende hiess es noch von einer palastnahen Quelle in der Times, der Königin gehe es gut, sie sammele Energie für die Reise zur COP.

Nach einer ärztlich verordneten Pause hatte die 95 Jahre alte Queen am Dienstag wieder erste virtuelle Termine auf Schloss Windsor absolviert. In der vergangenen Woche hatte die Monarchin eine Reise nach Nordirland abgesagt und für medizinische Tests eine Nacht im Krankenhaus verbracht.

Danach legte sie einige Ruhetage ein und wartete auf Ergebnisse. Dabei widmete sie sich auf Schloss Windsor Berichten zufolge wieder leichten Aufgaben wie dem Lesen von Dokumenten aus den ihr täglich zugestellten roten Boxen.

Die Sorge um den gesundheitlichen Zustand der Queen war in den vergangenen Wochen gewachsen, nachdem sie sich bei zwei Terminen mit Gehstock gezeigt hatte. Es wird angenommen, dass sie zum ersten Mal eine Gehhilfe bei einer offiziellen öffentlichen Veranstaltung verwendet hat, meldete sogar die Nachrichtenagentur PA.

Zuletzt ging die Queen vor knapp 20 Jahren mit Stock. Doch damals hatte sie sich von einer Knie-Operation erholt.

Ihren königlichen Terminkalender, der bereits wenige Wochen nach dem Tod ihres Ehemanns Prinz Philip im Frühjahr wieder prall gefüllt war, arbeitete Elizabeth II. bis vor kurzem stoisch ab. Künftig soll sie bei offiziellen Terminen noch stärker von ihren Kindern und Enkelkindern unterstützt werden.

Die Vorbereitungen auf das Thronjubiläum der Queen im nächsten Jahr laufen bereits auf Hochtouren. Zur Feier des 70. Jahrestages der Thronbesteigung sind Anfang Juni 2022 ein langes Wochenende mit zahlreichen Veranstaltungen und ein extra Feiertag geplant.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bencic geimpft, Djokovic will sich bald entscheiden
Sport

Bencic geimpft, Djokovic will sich bald entscheiden

Belinda Bencic lässt sich gegen das Coronavirus impfen und wird damit am Australian Open dabei sein können.

Immer mehr spanische Regionen bestehen auf 3G-Regel
International

Immer mehr spanische Regionen bestehen auf 3G-Regel

Ausgehen, Tanzen oder zu einem Konzert - in immer mehr spanischen Regionen ist dies wegen steigender Corona-Zahlen nur noch mit 3G möglich.

Fribourg im Derby erneut mit dem besseren Ende
Sport

Fribourg im Derby erneut mit dem besseren Ende

Fribourg-Gottéron gewinnt zum sechsten Mal in Folge ein Derby gegen den SC Bern. Ryan Gunderson trifft nach nur 23 Sekunden der Verlängerung zum 4:3.

66-Jähriger baut in Ricken in fahrunfähigem Zustand Selbstunfall
Schweiz

66-Jähriger baut in Ricken in fahrunfähigem Zustand Selbstunfall

Bei einem Selbstunfall in Ricken SG ist am Freitagnachmittag ein 66-jähriger Autofahrer leicht verletzt worden. Das Auto geriet von der Strasse ab, rutschte eine Böschung hinunter und überschlug sich. Der Mann sass in fahruntauglichem Zustand hinter dem Steuer.