Radio Central die Schweizer Nummer 1 bei Männern und wachsendem Frauenanteil


Roman Spirig
Regional / 09.01.20 16:49

Radio Central, Sunshine Radio und Radio Eviva bilden das Medienhaus mit den meisten Radiohörerinnen und Hörern der Zentralschweiz. Die heute freigegebenen Hörerzahlen des 2. Semesters 2019 der Hörerforschung (Mediapulse) belegen, dass die drei Sender täglich über 376'000* Hörerinnen und Hörer erreichen (Bruttokontakte). Einzeln steigt Central auf 192'100* und Sunshine auf 102’400*.

Radio Central die Schweizer Nummer 1 bei Männern und wachsendem Frauenanteil  (Foto: KEYSTONE /  / )
Radio Central die Schweizer Nummer 1 bei Männern und wachsendem Frauenanteil

Das Jahr 2020 beginnt für die Radioprogramme Central, Sunshine und Eviva mit hohem Leistungsausweis. Dank fein abgestimmtem Musikmix, starker Informationsleistung und guter Unterhaltung erreichen alle 3 Programme Spitzenwerte in den neu erschienen Hörerzahlen des zweiten Semesters 2019.

Radio Central ist die Privatradio-Nummer 1 bei Männern und erfreut sich über noch höheren Frauenanteil

Die Macherinnen und Macher von Radio Central freuen sich zu Beginn des Jubiläumsjahres (30 Jahre) gleich in mehreren wichtigen Gebieten und Kategorien die Nummer 1 im Hörermarkt zu sein. So hat Radio Central er-neut den Spitzenwert aller Schweizer Privatradios im Marktanteil bei den Männern erreicht. Durchschnittlich hören jeden Tag über 108‘100 Männer über 1 Stunde und 12 Minuten Radio Central. Das ergibt bei den Markt-anteilen an Männern den absoluten Topwert.

Ebenso glücklich stimmt es das Team von Radio Central, dass auch der Frauenanteil deutlich steigt. Bereits über 84‘000 (!) Frauen hören täglich ihr Radio Central und auch dies in beachtlicher Dauer. Das sind nochmals 7000 Frauen mehr als im ersten Halbjahr. Auch dies ergibt einen Top-6-Marktanteil aller Schweizer Privatradios. Schaut man sich die gesamte Hörerschaft (Männer und Frauen) an, so erreicht Radio Central die Top-3 aller Schweizer Privatradios im Marktanteil.


Nummer 1! Radio Central mit den meisten Hörerinnen und Hörern in der Region Schwyz/Uri.
Vor knapp 30 Jahren im Kanton Schwyz geboren und rasch Richtung Uri und in die ganze Zentralschweiz (ZG, LU, NW, OW) gewachsen, geniesst Radio Central in dieser Region das Wohlwollen seiner Hörerinnen und Hörer weiter. Das Team schätzt in seiner «Heimspiel»-Disziplin das enorme Interesse. Mit 30‘600 Hörern jeden Tag alleine in der Region Schwyz/Uri erreicht hier Radio Central grösstes Vertrauen.



Neue Nummer 1! Radio Central mit neuer Führungs-Position nach Marktanteilen in der Region Oberer Zürichsee/Glarus
Radio Central war stets mit viel Aufwand und Sorge darum bemüht mit seinen Programmfenstern auch beste Unterhaltung und Informationsservice für die Region Ausserschwyz, Oberer Zürichsee und Glarus zu bieten. Die Dankbarkeit und Aufgeschlossenheit der Hörerinnen und Hörer darf das Central-Team täglich spüren. Neu sogar derart, dass Central den Spitzenwert an Marktanteilen in der Region Obersee/Glarus erreicht!

Sunshine Radio die klare Nummer 1 in Zug – die Sonne ist auch in Luzern aufgegangen 
Sunshine Radio (seit 1983), das erste Privatradio der Zentralschweiz, kann in seiner Heimat erneut erfolgreich und deutlich zulegen und zeigt sich hier klar an der Spitze. Täglich hören alleine in der Region Zug (WEMF 24) 20‘800 Hörerinnen und Hörer Sunshine Radio, gefolgt von Radio Central mit 15‘600. Noch deutlicher baut Sunshine Radio in diesem Gebiet seine Führung beim Marktanteil aus (15,1 %!).

Sunshine Radio führt seine steigenden Hörerzahlen darauf hin zurück, dass es sich als Zentralschweizer Hitradio weiter etablieren konnte. Nebst starkem Programm-, Musik- und News-Service konnte mit Studiozuwachs die Morgenshow neu lanciert werden. Nebst dem Hauptprogramm aus Rotkreuz sendet Sunshine die Morgenshow Sunny Side Up direkt aus Luzern und begrüsst dort täglich neue Gäste, um in den Tag einzustimmen.

Radio Eviva mit der längsten Hördauer aller Schweizer Privatradios
Unter allen Privatradios der Schweiz hat Radio Eviva die längste Hördauer je Hörer. Im Durchschnitt hören über 81‘700 Hörerinnen und Hörer über 1 Stunde und 15 Minuten am Tag Radio Eviva! Das ist überwältigend. Mit grossem Engagement stellt das Eviva-Team für seine treue Hörerschaft weiterhin das beliebte Programm zusam-men – ganz im Zeichen von und für die Volkskultur.

Radio Luzern Pop poppt auf wie Popcorn
Radio Luzern Pop erfreut sich stets grösserer Beliebtheit. Mit RADIO LUZERN POP konnte 2019 ein Herzens-wunsch vieler Ladenlokale, Gastro-Betriebe, Fitnesscenter, Unternehmen und Hotels erfüllt werden: Feinste Pop-musik ohne Unterbrechung und das rund um die Uhr. Dieses Programm wird für alle Hörerinnen und Hörer ge-macht, die zwischendurch einfach mal «nur» gute Musik möchten. Ein reines Musik-Programm von Luzernern für Luzerner und Zentralschweizer. Seit letztem Sommer kann Radio Luzern Pop fast in der ganzen Deutsch-Schweiz über DAB+ gehört werden und hat es so erfolgreich ins Jahr 2020 geschafft. Das Team ist wild entschlos-sen, das Programm noch grösser aufpoppen und wachsen zu lassen – wie Popcorn eben.

*Quelle: Mediapulse Radio Data; Evogenius Reporting; 2. Semester 2019, deutsche Schweiz; 15+; Total Personen; Mo-So


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Autofahrer rammt Sitzbänkli in Nideruzwil
Schweiz

Autofahrer rammt Sitzbänkli in Nideruzwil

Ein 43-jähriger Autolenker hat am Freitagabend in Niederuzwil in "fahrunfähigem Zustand" eine Sitzbank und einen Baum an der Bahnhofstrasse gerammt. Sein Fahrzeug war aus unbekannten Gründen ins Schleudern geraten.

Auto bei Splügen GR komplett ausgebrannt
Schweiz

Auto bei Splügen GR komplett ausgebrannt

Auf der A13 ist am Samstagvormittag ein Auto komplett ausgebrannt. Nach Angaben der Kantonspolizei Graubünden war der 51-jährige Fahrer mit einem Anhänger von Splügen in Richtung San Bernardino unterwegs, als er Flammen im Motorraum bemerkte.

BAK rechnet 2020 mit Einbruch für Hotellerie um einen Drittel
Wirtschaft

BAK rechnet 2020 mit Einbruch für Hotellerie um einen Drittel

Das Basler Wirtschaftsforschungsinstitut BAK Economics rechnet für den Tourismus im laufenden Jahr mit einem historischen Rückgang. Dabei sind die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie regional sehr unterschiedlich.

Nach zehn Jahren ist Schluss: Chris Froome verlässt Ineos
Sport

Nach zehn Jahren ist Schluss: Chris Froome verlässt Ineos

Nun ist es offiziell: Der 35-jährige Brite Chris Froome verlässt nach elf Saisons zum Jahresende das Team Ineos und wechselt zur Equipe Israel Start-up Nation.