Radlader kippt - Arbeiter tödlich verletzt


Roman Spirig
Regional / 08.08.19 13:56

Ein Bauarbeiter ist am Mittwochnachmittag in Erlenbach ZH mit einem Radlader umgekippt. Der 52-Jährige wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch auf der Unfallstelle verstarb.

Radlader kippt - Arbeiter tödlich verletzt (Foto: Kapo Zürich)
Radlader kippt - Arbeiter tödlich verletzt (Foto: Kapo Zürich)

Der Unfall ereignete sich kurz nach 16 Uhr, wie die Kantonspolizei Zürich am Donnerstag mitteilte. Der Arbeiter wollte mit seinem Gefährt, das mit Marmorplatten beladen war, eine leichte Böschung hoch fahren. Dabei kippte der Radlader auf die linke Seite. Der genaue Unfallhergang wird untersucht.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sechsköpfige Jugendbande im Kanton Luzern festgenommen
Regional

Sechsköpfige Jugendbande im Kanton Luzern festgenommen

Sie stahlen ein Auto in Triengen, fuhren ohne Billett mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und raubten einen 15-Jährigen aus. Nun hat die Luzerner Polizei eine Bande von sechs Jugendlichen festgenommen. Der Deliktsbetrag beläuft sich auf über 16'000 Franken.

Kein Petkovic-Nachfolger: Favre will nicht Nati-Trainer sein
Sport

Kein Petkovic-Nachfolger: Favre will nicht Nati-Trainer sein

In regelmässigen Abständen wird Lucien Favre als möglicher Trainer der Schweizer Nationalmannschaft ins Spiel gebracht. Gegenüber der "Tribune de Genève" wählte der Dortmunder Coach nun klare Worte: "Nationalcoach zu sein, hat mich nie interessiert!"

Empfangen Sie alle «DAB+cable» Radioprogramme mit den  üblichen DAB  Empfangsgeräten

Empfangen Sie alle «DAB+cable» Radioprogramme mit den üblichen DAB Empfangsgeräten

Mit dem «DAB+ Cable Adapter» können Sie auch mit einem üblichen DAB+ Radio (via Antennenanschluss) DAB+cable Radio empfangen. In den UPC Kabelnetzen empfangen Sie so rund 70 DAB-Radioprogramme.

Ford schickt Elektro-Mustang ins Rennen gegen Tesla
Wirtschaft

Ford schickt Elektro-Mustang ins Rennen gegen Tesla

Ford setzt auf die Anziehungskraft seiner Sportwagenmarke Mustang, um im Geschäft mit Elektroautos Fuss zu fassen. Allerdings ist der neue Mustang kein Coupé mehr: Das vollelektrische Modell spielt als 5-Türer in der Kategorie der Sportgeländewagen (SUV) mit.