Rafael Nadal zieht in den Halbfinal ein


News Redaktion
Sport / 19.11.20 23:50

Rafael Nadal bleibt im Rennen um den Titel bei den ATP Finals.

Rafael Nadal gewinnt das entscheidende Gruppenspiel und steht im Halbfinal (FOTO: KEYSTONE/AP/Frank Augstein)
Rafael Nadal gewinnt das entscheidende Gruppenspiel und steht im Halbfinal (FOTO: KEYSTONE/AP/Frank Augstein)

Der Spanier, der beim Jahresabschluss noch nie triumphieren konnte, setzte sich im entscheidenden Gruppenspiel in London gegen den letztjährigen Sieger Stefanos Tsitsipas mit 6:4, 4:6, 6:2 durch und stiess damit in den Halbfinal vor.

Nadal war in den letzten Saisons selten in guter Form, wenn er nach London kam. In diesem Jahr mit nur sechs Turnieren in den Beinen ist es anders. Der Mallorquiner ist fit und spielt stark. Selbst bei seiner knappen Niederlage gegen Dominic Thiem vor zwei Tagen zeigte er eine gute Leistung. Gegen Tsitsipas kostete ihm das erste schwache Aufschlagspiel den zweiten Satz und brachte ihn etwas aus dem Tritt. Rechtzeitig gegen Ende der Partie konnte er sich aber wieder steigern und die letzten drei Games der Partie für sich entscheiden.

Im Halbfinal trifft Nadal am Samstag auf den Russen Daniil Medwedew, der seine sieben letzten Matches gewonnen hat - fünf in der vorletzten Wochen auf dem Weg zum Titel in Paris-Bercy und zwei in der Londoner O2-Arena. Dabei setzte er sich deutlich gegen Novak Djokovic und Alexander Zverev durch. Gegen Nadal konnte Medwedew allerdings noch nie gewinnen. Der 24-Jährige verlor alle drei Direktduell im letzten Jahr, unter anderem jenes im US-Open-Final in fünf Sätzen.

Der aktuelle US-Open-Sieger Dominic Thiem stand in der Gruppe London 2020 schon vor dem letzten, gegen Andrej Rublew verlorenen Vorrundenspiel als Gruppensieger fest. Der Österreicher geht nach dem kurzen und uninspirierten Auftritt am Donnerstag ausgeruht in den Halbfinal vom Samstag. Dort trifft er entweder auf Novak Djokovic oder Alexander Zverev, die am Freitag im Direktduell um das letzte Halbfinal-Ticket spielen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Wirtschaft im 3. Quartal schneller gewachsen als erwartet
Wirtschaft

Deutsche Wirtschaft im 3. Quartal schneller gewachsen als erwartet

Die deutsche Wirtschaft hat sich im Sommerquartal stärker vom Corona-Absturz erholt als bislang angenommen. Das Bruttoinlandsprodukt wuchs von Juli bis September im Rekordtempo von 8,5 Prozent zum Vorquartal, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte.

Aryzta zeigt Elliott erneut die kalte Schulter
Wirtschaft

Aryzta zeigt Elliott erneut die kalte Schulter

Das Gezerre um den kriselnden Backwarenkonzern Aryzta ist um ein Kapitel reicher. Die amerikanische Investmentfirma Elliott hat nach wie vor Interesse am Kauf der Firma, macht aber kein bindendes Angebot. Die Reaktion des Gipfeli-Herstellers fällt kühl aus.

Fribourg taucht im Spitzenkampf - ZSC Lions neuer Leader
Sport

Fribourg taucht im Spitzenkampf - ZSC Lions neuer Leader

Die ZSC Lions übernehmen mit einem 2:1-Heimsieg gegen die SCL Tigers die Spitze in der National League. Der bisherige Leader Fribourg-Gottéron kassiert in Lausanne eine empfindliche 1:6-Niederlage.

20-jähriger Schläger muss ins Gefängnis und dann das Land verlassen
Regional

20-jähriger Schläger muss ins Gefängnis und dann das Land verlassen

Körperverletzung, Angriff, Nötigung: Ein 20-jähriger Mann ist vom Luzerner Kriminalgericht zu einer Freiheitsstrafe von 3 Jahren und 10 Monaten verurteilt worden. Der Beschuldigte, der als Flüchtling aus Syrien in die Schweiz kam, wird zudem für zehn Jahre des Landes verwiesen.