Raheem Sterling kehrt zurück nach Katar


News Redaktion
Sport / 08.12.22 12:06

Der aus familiären Gründen abgereiste Raheem Sterling kehrt ins englische WM-Team zurück. Der 28-Jährige wird am Freitag im Camp des EM-Finalisten zurückerwartet, teilte der englische Verband mit.

England kann wieder auf Raheem Sterling zählen (FOTO: KEYSTONE/AP/Pavel Golovkin)
England kann wieder auf Raheem Sterling zählen (FOTO: KEYSTONE/AP/Pavel Golovkin)

Der Offensivspieler von Chelsea war nach einem Einbruch in sein Haus vor dem WM-Achtelfinal gegen Senegal abgereist. Nun könnte er beim Viertelfinal am Samstag gegen Frankreich wieder auf dem Rasen stehen. Da er aber einige Trainings verpasst hat, ist Phil Foden der Favorit für den Posten auf der linken Flanke.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Stadtparlament sagt Ja zu Mindestlohn von 23.90 Franken pro Stunde
Schweiz

Stadtparlament sagt Ja zu Mindestlohn von 23.90 Franken pro Stunde

Der Zürcher Gemeinderat hat am Mittwoch Ja gesagt zur Einführung eines Mindestlohns von 23.90 Franken pro Stunde. FDP, SVP und GLP waren dagegen, sie befürchten Nachteile für Unternehmen. Das letzte Wort hat voraussichtlich das Volk.

Meta übertrifft Erwartungen trotz Umsatzrückgangs - Aktie steigt
Wirtschaft

Meta übertrifft Erwartungen trotz Umsatzrückgangs - Aktie steigt

So sieht Erleichterung der Investoren aus: Die Meta-Aktie springt um ein Fünftel hoch, weil die Quartalszahlen nicht so schlimm wie erwartet ausfielen. Auch könnte die aktuelle Serie von Umsatzrückgängen demnächst duchbrochen werden.

Franziskus an junge Menschen in Afrika:
International

Franziskus an junge Menschen in Afrika: "Zukunft in euren Händen"

Papst Franziskus setzt auf die jungen Leute, um Afrika in eine bessere Zukunft mit weniger Konflikten, Leid und Korruption zu führen.

Australien ersetzt Porträt der Queen auf Fünf-Dollar-Scheinen
International

Australien ersetzt Porträt der Queen auf Fünf-Dollar-Scheinen

Das Porträt der gestorbenen Queen Elizabeth II. auf der australischen Fünf-Dollar-Banknote wird künftig durch ein Design ersetzt, das die Kultur und Geschichte der Ureinwohner würdigt. Das teilte die australische Zentralbank am Donnerstag mit. König Charles III. wird damit nicht die Geldscheine des Commonwealth-Staates zieren. "Dieser Entscheidung des Aufsichtsrats der Zentralbank gingen Beratungen mit der australischen Regierung voraus, die diese Änderung unterstützt", hiess es.