Rammstein und Till Lindemann kündigen neue Tournee für 2023 an


News Redaktion
International / 05.08.22 18:16

Zum Ende ihrer erfolgreichen Europa-Tournee haben Rammstein und Sänger Till Lindemann neue Konzerte im kommenden Jahr in Aussicht gestellt. "Thank you Europe, see you 2023", schrieb Lindemann (59) am Freitag auf seinem Instagram-Account. Die Berliner Band ("Zeit") blendete am Donnerstagabend beim für Europa abschliessenden Konzert im belgischen Ostende die Farben von zwölf Ländern ein - jeweils mit dem Hinweis "See you in 2023!" versehen.

ARCHIV - Rammstein Frontsänger Till Lindemann performt den Song «Deutschland» auf der Bühne. Foto: Malte Krudewig/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Malte Krudewig)
ARCHIV - Rammstein Frontsänger Till Lindemann performt den Song «Deutschland» auf der Bühne. Foto: Malte Krudewig/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Malte Krudewig)

Danach plant Rammstein mit seiner von Feuer, Böllern und Lichteffekten geprägten Show Konzerte in Deutschland und elf weiteren europäischen Ländern. Zu sehen waren auch die Flaggen von Polen, Frankreich, Dänemark, Portugal, Italien, Spanien, Ungarn, Belgien und Österreich sowie der Slowakei und der Schweiz.

Eine offizielle Ankündigung von Seiten der Band gab es dazu nicht, auch zu einem in München an Silvester geplanten Konzert kam von Seiten des Managements keine Bestätigung. Der Stadtrat will sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur vermutlich am 10. August mit einem Antrag dazu befassen. Laut "Süddeutsche Zeitung" hat die Band die Genehmigung für ein Konzert zum Jahreswechsel vor 145 000 Zuschauern auf der Theresienwiese beantragt.

Zuletzt spielte Rammstein beim zweimal coronabedingt verschobenen zweiten Teil der aktuellen Tournee allein zehn gefeierte Konzerte in Deutschland. Mit den nun in Nordamerika anstehenden Terminen stehen Lindemann, die Gitarristen Richard Kruspe (55) und Paul Landers (57), Keyboarder Christian "Flake" Lorenz (55), Bassist Oliver Riedel (51) und Schlagzeuger Christoph Schneider (56) bei 42 Konzerten auf der Bühne. Beim ersten Teil besuchten 2019 mehr als eine Million Fans die 30 Shows, davon ebenfalls zehn Auftritte in Deutschland.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Guterres trifft Selenskyj und Erdogan in Lemberg
International

Guterres trifft Selenskyj und Erdogan in Lemberg

UN-Generalsekretär António Guterres trifft am Donnerstag den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj und das türkische Staatsoberhaupt Recep Tayyip Erdogan in der Ukraine. Geplant ist ein Treffen in Lemberg, wie UN-Sprecher Stephane Dujarric am Dienstag in New York sagte. Danach werde Guterres nach Odessa ans Schwarze Meer weiterreisen und einen Hafen besuchen. Vor seiner Rückreise nach New York werde der UN-Chef in Istanbul das gemeinsame Koordinationszentrum zur Überwachung von Getreideexporten über das Schwarze Meer besuchen.

Robert De Niro kehrt mit
International

Robert De Niro kehrt mit "Wise Guys" ins Mafia-Genre zurück

US-Schauspieler Robert De Niro (78, "The Irishman") lässt sich erneut auf ein Mafia-Drama ein. Der Hollywoodstar wird unter der Regie von Barry Levinson (80, "Rain Man", "Good Morning Vietnam") in dem geplanten Crime-Thriller "Wise Guys" mitspielen, wie die US-Branchenblätter "Hollywood Reporter" und "Variety" am Dienstag berichteten. Das Drehbuch stammt von Nicholas Pileggi ("Good Fellas", "Casino"). Die Story dreht sich um die beiden Mafiabosse Vito Genovese und Frank Costello, die in den 1950er und 1960er Jahren in New York herrschten.

Erfolgreicher Auftakt für Beachvolleyballerinnen
Sport

Erfolgreicher Auftakt für Beachvolleyballerinnen

Die Schweizer Beachvolleyballerinnen starten erfolgreich in die EM in München. Alle drei Duos gewinnen ihre Auftaktspiele und stehen damit bereits in den Sechzehntelfinals.

Zwei Personen nach Verkehrsunfall in Uitikon-Waldegg verhaftet
Schweiz

Zwei Personen nach Verkehrsunfall in Uitikon-Waldegg verhaftet

Nach einem Verkehrsunfall am frühen Mittwochmorgen in Uitikon-Waldegg hat die Kantonspolizei Zürich den Autolenker und seine Beifahrerin wegen des Verdachts auf ein Raserdelikt verhaftet. Beim 27-jährigen Fahrer wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet.