Rams entthronen Buccaneers, Kansas City in den Halbfinals


News Redaktion
Sport / 24.01.22 06:42

Tom Brady und die Tampa Bay Buccaneers sind entthront. In den Playoff-Viertelfinals der NFL verliert der Titelverteidiger in einer dramatischen Partie gegen die Los Angeles Rams 27:30.

Tom Brady verpasst seine elfte Super-Bowl-Teilnahme und scheitert mit Tampa Bay an den Los Angeles Rams (FOTO: KEYSTONE/AP/Mark LoMoglio)
Tom Brady verpasst seine elfte Super-Bowl-Teilnahme und scheitert mit Tampa Bay an den Los Angeles Rams (FOTO: KEYSTONE/AP/Mark LoMoglio)

Eine bemerkenswerte Aufholjagd von Brady und Co. blieb unbelohnt. Ein Field Goal von Rams-Kicker Matt Gay mit Ablauf der Spielzeit brachte die Entscheidung, womit die Rams weiter von der Teilnahme an der Super Bowl am 13. Februar im eigenen Stadion in Inglewood träumen dürfen.

Brady hingegen bleibt seine elfte Super-Bowl-Teilnahme und damit die Chance auf den achten Titel verwehrt. Der 44-Jährige führte Tampa zwar nach einem 3:27-Rückstand Mitte des dritten Viertels 42 Sekunden vor Schluss noch zum Ausgleich. Die Rams schlugen aber noch einmal zurück. Gay traf nach zuvor zwei erfolgreichen Passspielzügen aus 30 Yards.

Ob Brady seine Karriere fortführen wird, ist noch offen. Der erfolgreichste Spieler der NFL-Geschichte hat allerdings mehrfach betont, sich vorstellen zu können, auch mit 45 Jahren noch Profi-Football zu spielen.

Das letzte Halbfinal-Ticket sicherten sich die Kansas City Chiefs. In einem nicht minder dramatischen Duell mit den Buffalo Bills gewannen die Chiefs 42:36 nach Verlängerung, womit sie nun am Sonntag gegen die Cincinnati Bengals um den Einzug in die Super Bowl spielen.

Der Pass von Quarterback Patrick Mahomes zu Travis Kelce in der Verlängerung entschied die Partie, die eine spektakuläre Schlussphase mit insgesamt 25 Punkten, drei Führungswechseln und dem Ausgleich in den letzten zwei Minuten der regulären Spielzeit bot. 13 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit hatten die Chiefs noch drei Punkte Rückstand und 75 Yards Abstand zur Endzone.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Luzerner Regierung will tiefere Steuern auf Vorsorgegelder prüfen
Regional

Luzerner Regierung will tiefere Steuern auf Vorsorgegelder prüfen

Wer Geld aus der beruflichen oder privaten Vorsorge erhält, zahlt darauf eine Steuer. Geht es nach Kantonsrat Mario Cozzio (GLP), sollen im Kanton Luzern diese Steuern sinken, um das Einzahlen attraktiver zu machen. Der Regierungsrat ist bereit, das Thema genauer unter die Lupe zu nehmen.

Habeck: Öl-Embargo gegen Russland
International

Habeck: Öl-Embargo gegen Russland "in greifbarer Nähe"

Der deutsche Wirtschaftsminister Robert Habeck erwartet, dass die EU bald ein Öl-Embargo gegen Russland verhängen wird. Ein Öl-Embargo sei "in greifbarer Nähe", sagte Habeck am Montagabend im ZDF-"heute journal".

Selenskyj räumt hohe Verluste in der Ostukraine ein
International

Selenskyj räumt hohe Verluste in der Ostukraine ein

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat die Tagesverluste der eigenen Truppen an der Front in der Ostukraine auf 50 bis 100 Soldaten beziffert. "Heute können zwischen 50 und 100 Menschen an der für uns schwersten Front im Osten unseres Landes sterben", sagte Selenskyj laut der Nachrichtenagentur RBK-Ukraina bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Polens Präsident Andrzej Duda am Sonntag. "Sie schützen unsere Freiheit und Unabhängigkeit, über die in der ganzen Welt gesprochen wird." Mit den hohen Verlusten begründete er die Ablehnung einer Petition, Männern im wehrpflichtigen Alter die Ausreise aus der Ukraine zu erlauben.

Axpo-Eigentümervertreter wollen auf Dividende verzichten
Schweiz

Axpo-Eigentümervertreter wollen auf Dividende verzichten

Die Eigentümervertreter des Energiekonzerns Axpo Group wollen bis auf Weiteres auf ihre Dividende verzichten. Teile davon sollen stattdessen gezielt in den Ausbau von erneuerbaren Energien investiert werden.