Ranger neu auch im Hudelmoos unterwegs


News Redaktion
Schweiz / 16.04.21 11:12

Seit Weihnachten setzt der Kanton Thurgau in vier besonders sensiblen und stark besuchten Naturschutzgebieten regelmässig professionelle Ranger ein. Ab sofort werden auch Besucherinnen und Besucher im Hudelmoos für die Verletzlichkeit der Natur und angemessenes Verhalten sensibilisiert.

Ab sofort patrouillieren Ranger auch im Hudelmoos bei Amriswil. Sie sollen die Besucherinnen und Besucher über für ein angemessenes Verhalten sensibilisieren. (FOTO: Kanton Thurgau)
Ab sofort patrouillieren Ranger auch im Hudelmoos bei Amriswil. Sie sollen die Besucherinnen und Besucher über für ein angemessenes Verhalten sensibilisieren. (FOTO: Kanton Thurgau)

Viele Menschen ziehe es zurzeit ins Naturschutzgebiet Hudelmoos bei Amriswil, schreiben das Amt für Raumentwicklung und das Forstamt des Kantons Thurgau am Freitag in einer Mitteilung. Die meisten von ihnen verhielten sich vorbildlich, doch leider gebe es Ausnahmen.

Das Verlassen der Wege oder nicht angeleinte Hunde hätten zur jetzigen Jahreszeit besonders schwerwiegende Folgen, denn die Natur erwache und die Vögel brüteten. Werden sie dabei gestört, verlassen sie ihr Nest und die Brut verendet, wird erklärt.

Um das Miteinander von Mensch und Natur im Hudelmoos weiter zu verbessern, sind ab sofort in Absprache mit den Gemeinden periodisch Ranger in diesem Moorgebiet von nationaler Bedeutung unterwegs. Die Ranger sollen den Besucherinnen und Besuchern die Konsequenzen eines Fehlverhaltens aufzeigen. Dabei steht die Sensibilisierung für den Schutz der Natur klar im Vordergrund. Bei groben oder wiederholten Verstössen gegen die Schutzverordnung könnten die Ranger auch verzeigen, teilt der Kanton weiter mit.

Das Hudelmoos ist das fünfte Naturschutzgebiet, in welchem der Kanton regelmässig Ranger einsetzt. Bis Ende Jahr sollen im Hudelmoos zudem neue Tafeln aufgestellt werden, welche die Besuchenden besser informieren und lenken.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Belinda Bencic scheitert erneut an Paula Badosa
Sport

Belinda Bencic scheitert erneut an Paula Badosa

Belinda Bencic scheidet im WTA-1000-Turnier in Madrid in den Viertelfinals aus. Die Ostschweizerin scheitert mit 4:6, 5:7 erneut an der Spanierin Paula Badosa.

Acht Klima-Aktivisten wegen Sitzblockade in Zürich vor Gericht
Schweiz

Acht Klima-Aktivisten wegen Sitzblockade in Zürich vor Gericht

Eine Sitzblockade vor dem Eingang der Credit Suisse am Paradeplatz im Juli 2019 hat für acht Klima-Aktivisten ein juristisches Nachspiel: Die Zürcher Staatsanwaltschaft hat sie wegen Nötigung und Hausfriedensbruchs angeklagt. Nun kommen sie vor Bezirksgericht.

Totenzahl nach U-Bahnunglück in Mexiko bei 25 - Untersuchung begonnen
International

Totenzahl nach U-Bahnunglück in Mexiko bei 25 - Untersuchung begonnen

Nach dem schweren U-Bahnunglück in Mexiko-Stadt ist die Zahl der Todesopfer um eine weitere Person auf 25 gestiegen. 38 Verletzte würden noch in Krankenhäusern behandelt, teilte die Chefin der Zivilschutzbehörde der mexikanischen Hauptstadt, Myriam Urzúa, am Mittwoch in einer Pressekonferenz mit. Etwa drei Viertel von ihnen könnten voraussichtlich in Kürze entlassen werden.

PH Schwyz meldet Rekordanmeldungen
Regional

PH Schwyz meldet Rekordanmeldungen

152 Personen wollen im Herbst 2021 an der Pädagogischen Hochschule Schwyz (PHSZ) ein Studium beginnen. Das seien so viele Anmeldungen wie noch nie, insbesondere die Ausbildung zu Lehrpersonen für Kindergarten und Unterstufe sei gefragt, teilte die Hochschule am Dienstag mit.