Bericht - Ghosn könnte bis Jahresende in Haft bleiben


SDA
/ 04.12.18 03:35

Ex-Nissan-Chef Carlos Ghosn bleibt einem Zeitungsbericht zufolge möglicherweise bis Jahresende in Haft. Hintergrund sei ein neuer Vorwurf der Tokioter Staatsanwaltschaft, berichtete die Zeitung "Sankei" am Dienstag unter Berufung auf Insider. Ghosn und Ex-Nissan-Manager Greg Kelly sollen demnach ihre Bezüge auch im Zeitraum von 2015 bis 2017 zu niedrig angesetzt haben - bislang war lediglich von den fünf Jahren ab 2010 die Rede.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Fünf Verletzte bei Kollision in Gotthard-Strassentunnel
Regional

Fünf Verletzte bei Kollision in Gotthard-Strassentunnel

Bei einer Kollision im Gotthard-Strassentunnel sind heute fünf Personen verletzt worden. Der Tunnel blieb stundenlang gesperrt.

Kleine Verwahrung für Schubserin von Zürcher Bushaltestelle
Regional

Kleine Verwahrung für Schubserin von Zürcher Bushaltestelle

Die 31-jährige Frau, die im Mai 2018 an einer Bushaltestelle in Zürich -Affoltern eine 79-Jährige zu Boden gestossen hat, muss in eine psychiatrische Klinik. Das Bezirksgericht Zürich ordnete am Montag eine so genannte Kleine Verwahrung an. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Neuer Zuger Kantonalbank-Präsi soll der Ex St.Galler Kantonalbank-Chef Rüegsegger sein
Regional

Neuer Zuger Kantonalbank-Präsi soll der Ex St.Galler Kantonalbank-Chef Rüegsegger sein

Die Zuger Kantonalbank (ZGKB) erhält bald einen neuen Präsidenten. Der frühere Chef der St. Galler Kantonalbank und der Schweizer Börsenbetreiberin SIX, Urs Rüegsegger, soll 2020 das höchste Amt bei der Bank übernehmen.

Schwingen

"Der Andrang war zu gross!" ESAF-Zeltler werden schon vorher auf Zeltplatz gelassen

Eigentlich sollte der offizielle Zelt- und Campingplatz am Eidgenössischen in Zug erst heute Mittag eröffnet werden. Doch viele Zeltlerinnen und Zeltler wollten so lange nicht warten.