Rapperswil: 42-Jähriger entwendet Motorboot und rammt andere Boote


Roman Spirig
Regional / 23.07.19 12:02

Mit einem entwendeten Motorboot hat ein 42-jähriger Mann in Rapperswil zwei andere Boote touchiert und danach ein Pedalo mit vier Personen gerammt. Danach fuhr er in den See hinaus. Die Polizei nahm ihn fest.

(Foto: Kapo St. Gallen)
(Foto: Kapo St. Gallen)

Glücklicherweise sei niemand verletzt worden, teilte die St. Galler Kantonspolizei am Dienstag mit. Der 42-Jährige war zuerst mit den Kleidern in den Zürichsee gesprungen und weit hinaus geschwommen. Mehrere Personen am Ufer beobachteten dies, und ein 55-jähriger Mann fuhr mit seinem Motorboot hinaus, um dem Schwimmer zu helfen.

Er zog den Mann aus dem Wasser und wollte ihn mit seinem Boot zurück zum Hafen Rapperswil bringen. Dabei kam es laut Polizei "aus bislang unbekannten Gründen" zu einem Gerangel zwischen den beiden Männern. Der 42-Jährige stiess seinen Helfer aus dem Boot und liess ihn im Wasser zurück. Danach fuhr er mit dem Boot in Richtung Hafen.

Dabei streifte er mit dem entwendeten Boot ein leeres Pedalo und ein anderes Motorboot. Anschliessend prallte er in ein mit vier Personen besetztes Pedalo. Anschliessend setzte er seine Fahrt in den See hinaus fort. Dort wurde er kurze Zeit später von der Seepolizei der Kantonspolizei Zürich gestoppt und festgenommen.

Drittpersonen retten den 55-jährigen Bootsführer, der den Täter hatte retten wollen und von ihm ins Wasser gestossen wurde. Zum Glück sei beim ganzen Vorfall niemand verletzt worden, hiess es.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Hotelfachschule Luzern bildet neu Butler aus
Regional

Hotelfachschule Luzern bildet neu Butler aus

"Certified Butler SHL" heisst der neue Abschluss, den man an der Schweizerischen Hotelfachschule Luzern erlangen kann. In einem vierwöchigem Vollzeit-Programm werden junge Leute auf das Leben als professionelle Diener vorbereitet.

Boris Johnson hält Einigung bis zum EU-Gipfel für möglich
International

Boris Johnson hält Einigung bis zum EU-Gipfel für möglich

Im Brexit-Streit betont der britische Premierminister Boris Johnson die Chancen für einen neuen Deal mit der Europäischen Union. "Ich glaube leidenschaftlich, dass wir das schaffen können."

Maskottchen für Winterspiele 2022: Ein Panda
Sport

Maskottchen für Winterspiele 2022: Ein Panda

Ein Panda ist das Maskottchen der Olympischen Winterspiele 2022 in Peking. Bei einer Zeremonie in der Eishockey-Arena in der chinesischen Hauptstadt wurde der Bing Dwen Dwen genannte Glücksbringer vorgestellt. Auch das Maskottchen für die Paralympischen Winterspiele, Shuey Rhon Rhon, eine Figur aus einer traditionellen roten chinesischen Laterne, wurde präsentiert.

Bezirksgericht Bülach: Anklägerin beantragt lebenslänglich
Schweiz

Bezirksgericht Bülach: Anklägerin beantragt lebenslänglich

Im Prozess um zwei Mordtaten im Frühling 2016 und diverse andere Delikte hat die Staatsanwältin vor dem Bezirksgericht Bülach für alle drei Beschuldigten lebenslängliche Freiheitsstrafen beantragt. Der Hauptbeschuldigte soll zudem verwahrt werden.