Rapperswil-Jona Lakers - Davos: Vierter Davoser Sieg in Folge


Roman Spirig
Sport / 01.11.19 22:08

Der HC Davos siegt und siegt. Die Bündner gewannen bei den Rapperswil-Jona Lakers die Neuauflage des Abstiegs-Playoff der letzten Saison mit 4:3. Die Schweizer skorten für den HCD.

Rapperswil-Jona Lakers - Davos: Vierter Davoser Sieg in Folge (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
Rapperswil-Jona Lakers - Davos: Vierter Davoser Sieg in Folge (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)

Verteidiger Sven Jung brachte die Davoser in Führung. Teenager Benjamin Baumgartner erhöhte mit seinem bereits zehnten Saisontor auf 2:0. Luca Hischier sammelte beim Comeback in der National League (nach Verletzungspause) gleich drei Skorerpunkte und erzielte das 3:1. Marc Aeschlimann stellte mit dem 4:1 schon in der 34. Minute die Weiche auf Sieg.

Die Rapperswil-Jona Lakers gaben die Partie schon im ersten Abschnitt aus der Hand. Die Gastgeber kontrollierten das Spiel in der Startphase, nützten aber ihre Chancen nicht. Cedric Hüsler verfehlte das offene Tor, später verpassten Nico Dünner und Topskorer Dominik Egli (Topskorer als Verteidiger) den scheinbar sicheren 1:1-Ausgleich. Erst im Finish und erst 40 Sekunden vor Schluss kamen die Lakers noch auf 3:4 heran. Diesmal gelang Rapperswil die Wende nicht mehr.

Die Lakers verloren erstmals diese Saison drei Spiele hintereinander. Unter Niklas Gällstedt, dem Assistenten des abwesenden Headcoachs Jeff Tomlinson (Nieren-Operation), verloren die St. Galler zuletzt drei von vier Spiele(n). Am Samstag treten die Lakers noch bei den SCL Tigers an. Nach der Nationalmannschaftspause sollte Tomlinson wieder an der Bande stehen können.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Brand in denkmalgeschütztem Gebäude in Zug
Regional

Brand in denkmalgeschütztem Gebäude in Zug

In einem denkmalgeschützten Gebäude in Zug ist in der Nacht auf Dienstag ein Feuer ausgebrochen. Ein automatischer Brandmelder in einem Bürogebäude an der Artherstrasse habe die Einsatzkräfte aber rasch alarmiert.

Luzerner Notare sollen nach Zeitaufwand entschädigt werden
Regional

Luzerner Notare sollen nach Zeitaufwand entschädigt werden

Im Kanton Luzern tätige Notare sollen bei öffentlichen Beurkundungen künftig nach Zeitaufwand entschädigt werden. Der Regierungsrat ist bereit, das geltende Gebührensystem zu überprüfen, wie er in einer am Montag veröffentlichten Antwort auf ein Postulat schreibt.

Kein Petkovic-Nachfolger: Favre will nicht Nati-Trainer sein
Sport

Kein Petkovic-Nachfolger: Favre will nicht Nati-Trainer sein

In regelmässigen Abständen wird Lucien Favre als möglicher Trainer der Schweizer Nationalmannschaft ins Spiel gebracht. Gegenüber der "Tribune de Genève" wählte der Dortmunder Coach nun klare Worte: "Nationalcoach zu sein, hat mich nie interessiert!"

Roman Wick bleibt bei den ZSC Lions
Sport

Roman Wick bleibt bei den ZSC Lions

Die ZSC Lions haben den Vertrag mit Roman Wick um ein weiteres Jahr bis im Frühjahr 2021 verlängert. Der Flügelstürmer spielt seit 2012 für die Stadtzürcher und gewann mit den Lions 2014 und 2018 den Meistertitel.